Anzeige
OpenAir St.Gallen

«Wir stehen trotzdem an» – Festival-Stimmung auch ohne OASG

1. Juli 2021, 15:47 Uhr
Zum zweiten Mal wurde das OpenAir St.Gallen abgesagt und Openair-Freunde müssen auf das Festival im Sittertobel verzichten – es wäre diesen Donnerstag gestartet. Während die einen resignieren und dem OASG nachtrauern, machen andere das Beste daraus und stehen trotzdem an.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

«Das Beste am Openair ist das Anstehen», sagt Marc aus St.Gallen. Mit einigen Freunden sitzt er in Campingstühlen am Bahnhof in St.Gallen, in den Getränkehaltern Dosenbiere. Festival-Stimmung, obwohl es im Sittertobel ruhig bleibt. Schon im letzten Jahr verbrachten sie den Openair-Donnerstag mit «Anstehen» in der Stadt St.Gallen, um das Festival zu zelebrieren.

Nicht drei Tage im Tobel sitzen

«In diesem Jahr spielt sogar das Wetter mit – der Regen passt zum OpenAir St.Gallen», so Marc. Und seine Kollegin findet, dass ihr das «Anstehen» ohne anschliessendes Openair ganz gut zugegen komme: «So kann ich nach dem anstrengenden Tag heute am Abend ins Bett und muss nicht noch drei Tage im Tobel sitzen.»

Kein Ersatzprogramm haben andere Passantinnen und Passanten aus St.Gallen. «Es ist schade, dass es wieder nicht stattfindet. Am Openair kommen alle Freunde zusammen», sagt Denise aus St.Gallen. Jael aus Flawil ist zwar traurig, dass es nicht stattfindet, hat jedoch auch einen Openair-Ersatz geplant: «In den Ferien werde ich mit Freunden zusammen das OASG nachholen.»

Nächstes OASG startet am 30. Juni 2022

Anfang März haben die Veranstalter das diesjährige OpenAir St.Gallen definitiv abgesagt (FM1Today berichtete). Dies aufgrund der unsicheren Planungsgrundlage. Die 44. Ausgabe ist auf den 30. Juni bis 3. Juli 2022 angesetzt. «Wir kämpfen weiter und müssen nun darauf hoffen, dass es nächstes Jahr klappt», sagte Festivaldirektor Christof Huber im März.

(rhy/sju)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. Juli 2021 15:47
aktualisiert: 1. Juli 2021 15:47