Olma-Absage

Kein Säulirennen: «Jetzt geniessen die Tiere ihre Ruhe»

7. Oktober 2020, 18:54 Uhr
Werbung

Quelle: tvo

Wie auch die traditionelle Olma fällt einer der Publikumsmagneten – das Säulirennen – dem Coronavirus zum Opfer. Stattdessen bleiben die Säuli nun in ihrem warmen Stall.

Die Olma findet zwar in abgespeckter Version als «Pätch» statt, auf das Säulirennen müssen die Messebesucher diesen Herbst jedoch verzichten. Einer der beliebtesten Programmpunkte der Landwirtschaftsmesse wurde wegen Corona abgesagt.

Seit 23 Jahren die gleiche Trainerin

Darüber ist Susanne Milz traurig. Seit 23 Jahren stellt sie auf ihrem Hof im thurgauischen Amlikon-Bissegg den Parcours nach und macht die Tiere fit für die echte Rennarena auf dem Olma-Gelände.

Milz wählt die Säuli jeweils aus. Dieser Entscheid falle manchmal auch aus Bauchgefühl, erklärt die Sauen-Trainerin gegenüber TVO. Dass die Säuli für einmal frei haben, sei im anstrengenden Rennbetrieb aber willkommen. «Nun können sie im warmen Stall bleiben und werden nicht verregnet.»

Rotes Tuch für Tierschützer – und ein Ort für einen Antrag

Das Säulirennen hat in den letzten Jahren polarisiert. So forderte Tierschützerin Nancy Holten deren Abschaffung. Andere mögen die Tradition so gerne, dass sie extra aus den Niederlanden dafür anreisen. Ein Olma-Besucher machte seiner Freundin während des Säulirennens gar einen Heiratsantrag.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 7. Oktober 2020 18:47
aktualisiert: 7. Oktober 2020 18:54