11 Ausflugstipps für den sonnigen Samstag

Lara Abderhalden, 25. März 2017, 08:41 Uhr
Am Wochenende lohnt sich ein Ausflug an die Sonne.
Am Wochenende lohnt sich ein Ausflug an die Sonne.
© KEYSTONE/DPA/A4496/_Felix Kästle
Sie strahlt über beide Ohren, die Sonne. Es lohnt sich, nach draussen zu gehen. Sei dies bei einem Ausflug auf die Insel Mainau, beim Trottinett-Fahren im Toggenburg oder beim Skifahren in Graubünden - wir haben für euch elf Ausflugsziele im FM1-Land zusammengestellt.

Es ist immer so eine Sache mit dem schönen Wetter zu dieser Zeit. Irgendwie ist es noch fast zu kalt für lange Wanderungen und doch zu warm, um den ganzen Tag im Schnee zu verbringen. Trotzdem muss man nicht unbedingt in den Süden reisen, um eine gute Zeit zu haben.

1. Trottinett im Toggenburg

Ob Schnee oder nicht, vom Gamplüt in Wildhaus kann man das ganze Jahr über mit dem Trottinett hinunter fetzen. Die Trottinetts, die vermietet werden, sind für jedes Wetter gemacht.

Wo: Talstation Gamplüt
Kosten: 15 Franken pro Fahrt

Dauer: 20 Minuten hinunterfahren (Aufstieg zu Fuss oder mit der Bahn möglich)

2. Ballontage Appenzell

Ein schönes Schauen ermöglichen bestimmt auch die Ballontage in Appenzell, die an diesem Wochenende stattfinden. Die sogenannte Held Trophy findet zum elften Mal statt und es kommen Ballonteams aus der ganzen Welt.

Wo: Sandgrube Appenzell
Kosten: Keine

Dauer: Solange man Lust und Zeit hat.

3. Velotour im Thurgau

Es ist Velowetter. Man kann das Bike oder Rennvelo wieder hinter den Skis und Snowboards hervorklauben. Besonders viele Velotouren gibt es entlang des Bodensees im Kanton Thurgau. Zum Beispiel gibt es eine Genuss-Velotour.

Wo: Ab Bahnhof Romanshorn (dort können auch Velos gemietet werden)
Kosten: Velomiete (falls nötig)

Dauer: 37.2 Kilometer, etwa 3 Stunden

Für die Sportkanonen unter euch: Man kann den Bodensee natürlich auch umrunden. 255 Kilometer lang ist diese Strecke. Auf den Sattel, fertig, los!

Eine Velotour im Thurgau lohnt sich. (Bild: Thurgau Tourismus)
Eine Velotour im Thurgau lohnt sich. (Bild: Thurgau Tourismus)

4. Pfadischnuppertag

Die Kids wollen «dräckle» und die Eltern würden lieber gemütlich an der Sonne ein Glas Weisswein geniessen? Dann nutzt doch den Pfadischnuppertag. Am Samstagnachmittag laden alle Pfadis ein, Pfadiluft zu schnuppern. Die Pfadiabteilung in deiner Nähe findest du hier (einfach oben Postleitzahl oder Wohnort eingeben).

Wo: Überall in deiner Nähe
Kosten: Keine

Dauer: In der Regel von 14 bis etwa 17 Uhr

5. Insel Mainau

Wir kommen zurück zum Bodensee. Wer mit dem Velo nicht so gut zurecht kommt oder sich nicht sportlich betätigen will, kann auch einfach für einen Spaziergang oder Zmittag auf die Insel Mainau gehen. Vielleicht gibt es schon die ersten Blüemli zu sehen.

Wo: Ab Kreuzlingen fährt ein Schiff nach Mainau
Kosten: Eintritt Insel Mainau: 21,50 Franken

Dauer: Die Schifffahrt von Kreuzlingen nach Mainau dauert 75 Minuten.

Blumenpracht in Mainau. (Bild: KEYSTONE/EPA/Patrik Seeger)
Blumenpracht in Mainau. (Bild: KEYSTONE/EPA/Patrik Seeger)
© Blumenpracht in Mainau. (Bild: EPA/PATRICK SEEGER)

6. Alles fährt Ski

Die Skisaison ist noch nicht vorbei! Die Pisten sind immer noch gut und zu dieser Zeit des Jahres gibt es auch nicht so viele Schneesportler, die einem auf der Piste den Weg abschneiden. Après-Ski an der Sonne gibt es noch dazu. Viele Skigebiete haben noch bis am 2. April geöffnet. Im Bündnerland kann man gar bis Ostern skifahren. Zum Beispiel in Arosa/Lenzerheide

Wo: Arosa/Lenzerheide
Kosten: Erwachsene: 72 Franken/Kinder: 24 Franken/Jugendliche: 48 Franken

Dauer: 36 der 40 Anlagen sind geöffnet. Man kann also überall hin, solange man will.

Das Weisshorn in Arosa. (Bild: Instagram/Arosa Bergbahnen)
Das Weisshorn in Arosa. (Bild: Instagram/Arosa Bergbahnen)
© Instagram/Arosa Bergbahnen

7. Die Wahl der schönsten Geiss

Wer hat die schönste Geiss im ganzen Land? An diesem Samstag findet in Wattwil die nationale Geissenshow statt. Rund 700 Geissen blöken in der Markthalle um die Wette. Die Geissenshow gilt als die grösste der Welt. Es gibt Marktstände und eine Festwirtschaft und natürlich eine Degustation von Käse und Fleisch. Wie es die Toggenburger mögen...

Wo: Markthalle Wattwil
Kosten: Keine

Dauer: Den ganzen Tag

8. Tierli Walter Gossau

Wem Ziegen nicht gerade sehr viel sagen, der findet noch eine ganze Reihe anderer Tiere im Walter Zoo in Gossau.

Wo: Gossau
Kosten: Erwachsene: 20 Franken/Kinder: 10 Franken

Dauer: Individuell

9. Ausflug nach Quinten

Ein Ausflug an den Walensee lohnt sich sowieso immer. Da kann man gleich noch einen Besuch in Quinten anhängen. Das kleine Dorf, das nur mit dem Schiff erreichbar ist, bietet nicht nur viel zu sehen, sondern auch zu essen. Es gibt beispielsweise den besten Feigensenf der Region.

Wo: Schiff ab Murg, Walenstadt oder Weesen
Kosten: Tageskarte Erwachsene: 29 Franken/Kinder: 14.50 Franken

Dauer: Die Schifffahrt von Murg bis Quinten dauert 20 Minuten.

Abendstimmung in Quinten. (Bild: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Abendstimmung in Quinten. (Bild: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

10. Über den Wolken auf dem Gäbris

Ein Ausflug in die Höhe lohnt sich nicht nur wegen der schönen Aussicht, sondern auch aufgrund des guten Essens. So wie beispielsweise auf dem Oberen Gäbris in Gais. Dieser Berg ist nicht zu hoch und trotzdem hoch genug für einen tollen Blick über das Appenzellerland.

Wo: Ab Gais
Kosten: Je nach dem, wie viel Hunger man hat

Dauer: Von Gais zu Fuss rund eine Stunde

Aussicht vom Oberen Gäbris. (Bild: KEYSTONE/Ennio Leanza )
Aussicht vom Oberen Gäbris. (Bild: KEYSTONE/Ennio Leanza )

11. Inline Skating im Linthgebiet

An diesem Wochenende kann man sich auch die Inline Skates umschnallen. Besonders gut für Rundfahrten geeignet ist das Linthgebiet. Einfach in der Nähe des Flughafens Schänis parkieren und der Linth entlang gleiten. Für ein Glacé kann man auf dem Segelflugplatz Schänis einkehren und dabei den Flugzeugen beim Starten und Landen zusehen.

Wo: Start ab Kaltbrunn (da kann man auch das Auto parkieren)
Kosten: Keine

Dauer: Je nach Lust und Tempo verschieden

Wer übrigens merkt, dass er oder sie besonders schnell ist, kann am 24. Juni am Linthmarathon teilnehmen.

Lara Abderhalden
Quelle: abl
veröffentlicht: 25. März 2017 07:55
aktualisiert: 25. März 2017 08:41