12'000 Asiaten besuchen auch Vaduz

Praktikant FM1Today, 13. Mai 2019, 17:14 Uhr
Die grosse Touristengruppe aus China machte am Montag einen Stop in Luzern.
Die grosse Touristengruppe aus China machte am Montag einen Stop in Luzern.
© KEYSTONE/Urs Flueeler
Eine chinesische Touristengruppe von 12'000 Personen ist derzeit in der Schweiz unterwegs. In Luzern tummelten gleich 4000 davon am Montag durch die Strassen. Gleichzeitig rüstet sich Vaduz für den Ansturm.

Titlis, Rheinfall oder auch Luzern: Während mehr als einer Woche besuchen mehrere tausend - vorwiegend aus China stammende - Touristen die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Das amerikanische Unternehmen Jeunesse Global sendet die Top-Verkäuferinnen und Verkäufer zur Belohnung auf eine Rundreise durch die Schweiz und auch das angrenzende Fürstentum Liechtenstein. Einen Stopp machen sie in dessen Hauptstadt Vaduz.

Vier Stunden im Fürstentum

Im Moment ist es ruhig im «Städtle», wie es die Liechtensteiner nennen. Am vergangenen Wochenende sah es dort anders aus. Die ersten Touristengruppen mit je rund 700 Chinesen sorgten für Aufsehen in der überschaubaren Hauptstadt. Bei Liechtenstein Marketing ist man zufrieden über den Besuch: «Das Fazit ist sehr positiv», sagt Nicole Thöny. Auch die Geschäfte im Zentrum von Vaduz freuen sich: «Die ersten Gäste haben gut eingekauft.»

Das Reise-Programm der Touristen ist genau durchgeplant. Direkt nach der Anreise aus Basel oder Zürich, wo sie übernachten, haben sie in Vaduz Zeit zum Shoppen. Danach geht es mit dem Citytrain vom Zentrum via Hofkeller zum Rheindamm und zurück ins «Städtle». Dort, oder in Triesenberg, gibt es dann noch eine Stärkung als Abschluss des rund vierstündigen Aufenthalts im «Ländle». Dann geht es mit dem Car wieder weiter.

Ein beliebtes Fotomotiv: Das Schloss in Vaduz. (Bild: Jan Hetfleisch/Getty Images)
Ein beliebtes Fotomotiv: Das Schloss in Vaduz. (Bild: Jan Hetfleisch/Getty Images)

«Wir fühlen uns sehr gut gerüstet»

Die Verantwortlichen von Liechtenstein Marketing haben am Montagmorgen die aussergewöhnliche Situation am vergangenen Wochenende mit den verschiedenen grossen chinesischen Touristengruppen zurückgeschaut und noch letzte Anpassungen vorgenommen.

Da das Liechtenstein nur eine Hauptstrasse hat, darf der Verkehr jeweils nicht beeinträchtigt werden. So muss die Anreise für die rund je 30 Reisebusse noch angepasst werden. «Es ist abgemacht, dass die Reisegruppen gestaffelt anreisen werden», sagt Thöny. Jetzt dürfte das «Ländle» für die 700 Personen grossen Gruppen gerüstet sein, welche von Freitag bis Montag zwei Mal täglich ankommen werden. «Wir fühlen uns sehr gut gerüstet», so Thöny.

Kein Halt in St.Gallen

Im Kanton St.Gallen sieht man von diesen chinesischen Reisegruppen nichts. «Wir wären happy gewesen, wenn die Reisegruppen auch uns besucht hätten», sagt Tobias Treichler, Vizedirektor des St.Gallen-Bodensee Tourismus. Es sei aber wertvoll, dass die Reisegruppe mit Vaduz überhaupt in die Region Ostschweiz komme.

Eindrücke der Touristengruppe in Luzern:

Werbung

Quelle: sda-Video

Praktikant FM1Today
Quelle: ham
veröffentlicht: 13. Mai 2019 16:58
aktualisiert: 13. Mai 2019 17:14