Ohne Führerausweis

16-Jähriger rast mit Auto durch Dornbirn und flüchtet vor Polizei

25. April 2021, 15:25 Uhr
Der 16-Jährige war ohne gültigen Führerausweis unterwegs.
© APA/Barbara Gindl (Symbolbild)
Eine Verfolgungsjagd, drei kaputte Polizeiautos und ein total beschädigtes Fluchtauto: Ein 16-Jähriger ist durch Dornbirn gerast und hat mehrere Polizeisperren durchbrochen. Seine Fluchtfahrt endete mit einem Verkehrsunfall. Verletzt wurde niemand.

Szenen wie aus einem Actionfilm: Ein 16-Jähriger Dornbirner lieferte sich am Samstagnachmittag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Die Strolchenfahrt endete mit mehreren Geschwindigkeitsüberschreitungen, drei kaputten Polizeiautos und einem total beschädigten Fluchtauto. Wie die Landespolizeidirektion Vorarlberg schreibt, bessass der Teenager keinen gültigen Führerausweis. Ausserdem klauten er und sein 19-jähriger Beifahrer die Autokennzeichen. Verletzt wurde niemand.

Mit über 100 Stundenkilometern durch die Dornbirner Innenstadt

Der Teenager fiel erstmals bei einer Geschwindigkeitsmessung an der Färbergasse in Dornbirn auf. Er fuhr mit einem Auto anstatt der erlaubten 40, mit 74 Stundenkilometern. Der Lenker und sein Beifahrer missachteten darauf die Anhaltezeichen der Dornbirner Polizei und flüchteten weiter Richtung Innenstadt.

Der 16-Jährige machte riskante Fahr- und Überholmanöver und fuhr teilweise mit über 100 Stundenkilometern – statt der erlaubten 20 – durch die Begegnugszone in der Jahngasse. Auch eine von der Polizei errichtete Strassensperre durchbrach er und fuhr gezielt auf einen Beamten zu, der sich mit einem Sprung zur Seite retten konnte.

Mehrere Polizeisperren durchbrochen

Die beiden setzten ihre Fluchtfahrt mit erhöhter Geschwindigkeit fort. Auf der Schweizerstrasse im Bereich der Autobahnbaustelle überholte der 16-Jährige mehrere Fahrzeuge, dabei kam es beinahe zur Frontalkollision mit einem Töfffahrer. Die beiden Flüchtigen fuhren weiter in Richtung Hohenems, wo sie zwei weitere Polizeisperren durchbrachen.

Erst auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums endete die Verfolgungsjagd: Der Teenager prallte mit dem Auto frontal in ein Dienstfahrzeug der Polizei. Der 16-Jährige und der 19-Jährige zeigten sich geständig. Sie klaute die Kennzeichen, die am Fluchtauto angebracht wurden, bereits im Februar. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Feldkirch wurde eine Blutabnahme und Anzeige auf freiem Fuße wegen mehrerer Delikte sowie zahlreicher verwaltungsrechtlicher Übertretungen angeordnet.

Quelle: LPDV
veröffentlicht: 25. April 2021 15:13
aktualisiert: 25. April 2021 15:25