18 Monate bedingt für Zalando-Dieb

Laurien Gschwend, 12. Januar 2017, 10:25 Uhr
Der Mann hätte gut ein Kleidergeschäft aufmachen können.
Der Mann hätte gut ein Kleidergeschäft aufmachen können.
© Kapo SG
Der 53-jährige Deutsche, der während seiner Tätigkeit als Kurierfahrer in der Region Wil Zalando-Pakete öffnete und plünderte, wurde zu 18 Monaten bedingter Freiheitsstrafe verurteilt. Gestern Mittwoch fand die Gerichtsverhandlung statt.

Mit der festgelegten Strafe ist das Kreisgericht Wil der Forderung des zuständigen Staatsanwalts gefolgt. Der in Steckborn lebende Deutsche habe in den Poststellen Wil, Bazenheid, Bütschwil und Mosnang gewerbmässigen Diebstahl begangen sowie das Post- und Fernmeldegesetz mehrfach verletzt. Neben der bedingten Freiheitsstrafe müsse der Täter Schadenersatz leisten und die Verfahrenskosten bezahlen, berichtet das «St.Galler Tagblatt».

Der heute 53-Jährige öffnete zwischen dem Sommer 2015 und dem Februar 2016 über 1000 Pakete des Online-Versandhandels Zalando. Dabei entwendete er Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires im Gesamtwert von 50'000 Franken. Diese schenkte er der Tochter und der Frau oder trug sie selbst. Während der besagten Zeit arbeitete er als Kurierfahrer bei einer Transportfirma, welche im Auftrag der Schweizerischen Post Pakete bewirtschaftet.

Laurien Gschwend
Quelle: red
veröffentlicht: 12. Januar 2017 10:25
aktualisiert: 12. Januar 2017 10:25