Frühling im Februar

18,5 Grad: Mildes Wetter lockt Leute an die Seen und in Skigebiete

20. Februar 2021, 21:42 Uhr
Nach einer Kältewelle ist der Frühling im FM1-Land angekommen. Die höchste Temperatur wurde am Samstag in der liechtensteinischen Hauptstadt Vaduz gemessen.

Ganze 18,5 Grad warm war es am Samstag in Vaduz. Und auch in Chur (17,3 Grad) und Bad Ragaz (17,1 Grad) war es frühlingshaft, wie der FM1-Wetterdienst Meteonews bekanntgibt. «Der Frühling ist definitiv da», heisst es. Morgen Sonntag würden dank des Föhns sogar bis zu 20 Grad drinliegen.

10 Grad über Durchschnitt

Für diese Jahreszeit sind das ausgesprochen hohe Temperaturen. Im Flachland liegen diese laut SRF Meteo rund 10 Grad über dem langjährigen Februardurchschnitt von rund 5 Grad.

Die Schönwetterperiode hatte am Freitag begonnen. Sie soll noch bis mindestens Ende Monat anhalten. Mild ist es dabei nicht nur im Flachland. Auch in den Bergen werden auf 2000 Metern über Meer jeweils 5 bis 10 Grad erwartet.

So hat die FM1-Community den Samstag verbracht:

Leid bringt das frühlingshafte Wetter den Allergikern. Die Konzentrationen an Pollen steigen in tiefen Lagen auf hohe Werte. Es handelt sich derzeit vor allem um Hasel- und Erlenpollen.

Andrang entlang der Seen und in Skigebieten

Das schöne Wetter lockte am Samstag zahlreiche Personen an Seepromenaden und in die Skigebiete. Es staute vor Wintersportorten wie Lenzerheide. Manche Parkplätze, etwa jener der Brambrüeschbahn in Chur, waren schnell voll. Am Samstagabend ist mit Verkehrsbehinderungen durch die zahlreichen Ausflügler zu rechnen.

So sah es am Samstag in Zürich aus:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / TeleZüri

(sda/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 20. Februar 2021 16:10
aktualisiert: 20. Februar 2021 21:42