Anzeige
Sensibilisierung

300 Bäckereien verkaufen Grittibänzen mit Behinderung

4. Dezember 2020, 06:02 Uhr
Sie haben nur einen Arm oder nur ein Bein, aber alle sind «usem gliiche Teig gmacht». Die Pro Infirmis will die Gesellschaft auf Menschen mit einer Behinderung sensibilisieren und verkauft Grittibänzen, die aus der Reihe tanzen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

«Mami, warum hat mein Grittibänz nur ein Bein?» Solche Sätze sind es, die die etwas anderen Grittibänzen auslösen sollen. Pro Infimis will die Schweizer Bevölkerung auf Menschen mit einer Behinderung sensibilisieren, indem sie Grittibänzen verkauft, welche nur ein Bein haben oder im Rollstuhl sitzen.

Rund 300 Schweizer Bäckereien, davon fast 150 in der Ostschweiz, machen bei der Aktion mit. «Ich finde es gut, dass wir die Leute darauf aufmerksam machen, dass es Leute gibt, die es schwieriger haben», sagt Albert Gätzi von der Dorfbäckerei Gätzi in Wittenbach.

Am Bahnhof St.Gallen verkaufte Markus Böhni von der Pro Infirmis die etwas anderen Grittibänzen. Er sitzt selbst seit über zehn Jahren im Rollstuhl und kam gerne in einen Dialog mit Kundinnen und Kunden. «Es gab Leute, die wollten gerne einen ‹normalen› Grittibänz. Da kamen wir dann ins Gespräch, genau so soll es sein. Die Grittibänzen sollen auf die Vielfalt in unserer Gesellschaft aufmerksam machen.» Wie die Grittibänzen bei der Kundschaft ankommen, siehst du im Video.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 3. Dezember 2020 19:16
aktualisiert: 4. Dezember 2020 06:02