Feldkirch

49-jähriger Bauarbeiter stürzt acht Meter in die Tiefe und stirbt

5. März 2021, 16:31 Uhr
Die beiden Arbeiter stürzten circa acht Meter in die Tiefe.
© PD
Am Freitagmorgen ereignete sich auf einem Rohbau in Feldkirch ein tödlicher Arbeitsunfall. Ein 49-jähriger Bauarbeiter stürzte acht Meter in die Tiefe und verletzte sich schwer. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Ein 49-jähriger und ein 18-jähriger Arbeiter einer Baufirma waren damit beschäftigt, am Rohbau in acht Metern Höhe eine Betonierbühne anzubringen. Zuvor wurden an den Kanten in die Betondecke Sperranker einbetoniert, um dann die Betonierbühne anzubringen. In der Folge wurde die Betonierbühne mit einem Kran zu den einbetonierten Sperrankern gehoben und dort von den Arbeitern eingehängt, schreibt die Landespolizeidirektion Vorarlberg.

Die Arbeiter begaben sich darauf auf die eingehängte Betonierbühne, um eine weitere anzubringen. Zu diesem Zeitpunkt riss der Beton samt den Sperrankern und die Arbeiter stürzten mit der Betonierbühne circa acht Meter in die Tiefe. Der 18-jährige Arbeiter erlitt lediglich Verletzungen im Knöchelbereich. Der 49-jährige Arbeiter erlitt schwere Verletzungen im Oberkörperbereich und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die auf der Baustelle anwesenden Arbeiter wurden von zwei Mitarbeitern des KIT-Teams noch vor Ort betreut.

(red.)

Quelle: LPDV
veröffentlicht: 5. März 2021 16:31
aktualisiert: 5. März 2021 16:31