57-jähriger Alpinist stirbt bei Absturz von Churfirsten

23. Juli 2017, 14:06 Uhr
Ein Berggaenger am Freitag, 25. Oktober 2006 vor dem Panorama der Toggenburger Churfirsten mit Hinterrugg, Schibenstoll, Zuestoll, Brisi, Fruemsel und Selun sowie den dahinterliegenden Glarneralpen. (KEYSTONE/Arno Balzarini)
Ein Berggaenger am Freitag, 25. Oktober 2006 vor dem Panorama der Toggenburger Churfirsten mit Hinterrugg, Schibenstoll, Zuestoll, Brisi, Fruemsel und Selun sowie den dahinterliegenden Glarneralpen. (KEYSTONE/Arno Balzarini)
© KEYSTONE/ARNO BALZARINI
Bei einer Tour über die Churfirsten ist am Samstagnachmittag ein 57-jähriger Alpinist ausgerutscht und 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er nach der Bergung durch die Rega im Spital verstarb.

Der Mann wollte gegen Mittag vom Frümsel SG aus den Selun SG besteigen, wie die St. Galler Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Dazu sei er in ein steiles und unwegsames Couloir eingestiegen. Dort sei er dann ausgerutscht und abgestürzt.

Der Unfall wurde von anderen Wanderern beobachtet, welche sofort. die Rettungsdienste alarmierten. Der Mann wurde von der Rega geborgen und ins Spital geflogen. Dort verstarb er jedoch in der Nacht auf Sonntag.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 23. Juli 2017 12:09
aktualisiert: 23. Juli 2017 14:06