9 Tipps fürs Zeitumstellungs-Wochenende

Laurien Gschwend, 26. Oktober 2018, 07:59 Uhr
Für den Magen, das Gemüt und die soziale Ader: Unsere 9 Tipps fürs Wochenende sollen dir dabei helfen, wegen der Zeitumstellung* nicht in eine Winterdepression zu verfallen.

#1 Marronifest Altstätten ?

Marrini, Marruni, Marroni – in Altstätten steigt am Samstag das Marronifest. Beim Bauernmarkt in der Marktgasse gibt's zwischen 10 und 17 Uhr verschiedene Marroni-Produkte und die Möglichkeit, Kürbisse zu schnitzen bei musikalischer Unterhaltung. Hier findest du das Facebook-Event.

Bild: iStock
Bild: iStock

#2 Arboner Pfader mieten ?

An keinem Tag erledigen wir so viel im Haushalt wie am Samstag. Dieses Wochenende kannst du die Füsse aber hochladen – die Arboner Pfadi Arbor Felix veranstaltet ihre Aktion «Rent A Scout» und erledigt deine Hausarbeiten. Falls du deinen Auftrag für dieses Wochenende nicht angemeldet hast, kannst du dich auch noch für den 10. November registrieren.

Bild: iStock
Bild: iStock

#3 Tanzen mit dem Discokönig ?

Wenn der Rheintaler Musiker Crimer seine Hüften bewegt, füllt sich automatisch die Tanzfläche. Am Samstag kannst du dich im Alten Kino Mels von den Dancemoves des Brotherlove-Sängers infizieren lassen. Die Party startet um 21 Uhr.

#4 Käsefest Appenzell ?

Appenzeller lieben ihren Käse. Deshalb haben sie entschieden, das Käsefest im Kapuzinerkloster ins Leben zu rufen. Am Freitagabend, 20 Uhr, eröffnen Sennen die Alpkäse-Prämierung, am Wochenende wartet ein Käsemarkt mit verschiedenen Spezialitäten auf die Besucherinnen und Besucher.

Bild: pd/Christof Sonderegger
Bild: pd/Christof Sonderegger

#5 FCSG vs. FC Zürich ⚽

Enttäuscht kehrte der FC St.Gallen vergangenes Wochenende aus dem Tessin zurück: Lugano war deutlich stärker und siegte 3:1. Nun wollen die Espen wieder angreifen. Die Heimpartie gegen den FC Zürich geht am Sonntag um 16 Uhr im Kybunpark los – dank des Livetickers auf FM1Today und der Liveschaltungen bei Radio FM1 fühlst du dich auch von zu Hause aus fast so, als wärst du im Stadion.

Hat Trainer Peter Zeidler beim Spiel gegen Zürich mehr Grund zur Freude? (Bild: Keystone/Francesca Agosta)
Hat Trainer Peter Zeidler beim Spiel gegen Zürich mehr Grund zur Freude? (Bild: Keystone/Francesca Agosta)

#6 Sagen- und Märchentage Chur ?

Ob der FC St.Gallen den FC Zürich schlägt, steht noch in den Sternen. Garantiert märchenhaft werden die Sagen- und Märchentage in Chur – diese sind gestern Donnerstag gestartet und dauern einen Monat. Dieses Wochenende stehen unter anderem der Teilchenfänger-Workshop und der Hörspaziergang «Goldvogel & Zauberbaum» auf dem Programm.

Bild: iStock
Bild: iStock

#7 Halloween-Party Nesslau ?

Halloween wird offiziell zwar erst in der Nacht auf Allerheiligen (vom 31. Oktober auf den 1. November) gefeiert, die Toggenburger gruseln am Samstag trotzdem schon, was das Zeug hält. Der Turnverein dekoriert die Bauamthalle in Nesslau, ab 20 Uhr ist die Bar geöffnet. DJ Jaybee verspricht, bis in die frühen Morgenstunden für gute Stimmung zu sorgen. Einige Accessoires für den irischen Brauch haben wir dir hier zusammengestellt.

Bild: iStock
Bild: iStock

#8 Oldtimermesse St.Gallen ?

Die Besucherinnen und Besucher der Oldtimermesse in St.Gallen dürften «How I Met Your Mother»-Charakter Barney Stinson widersprechen: Neu ist nicht immer besser. Am Sonntag treffen sie sich zwischen 9 und 17 Uhr auf dem Olma-Gelände zur Begutachtung alter – und teilweise sehr wertvoller – Karosserie. Wer will, kann seine Oldtimer zum Verkauf anbieten.

Bild: Tagblatt/Samuel Schalch
Bild: Tagblatt/Samuel Schalch

#9 Tauschrausch Rorschach ♻

Das Motto «Neu ist nicht immer besser» lässt sich auch auf unseren letzten Wochenendtipp anwenden. Zwei Ostschweizerinnen verwandeln die Hallen der Kornhaus-Brauerei am Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr in einen grossen, begehbaren Kleiderschrank und laden zum «Tauschrausch». Die Besucherinnen und Besucher geben ihre mitgebrachten Klamotten an der Kasse ab, erhalten dafür einen Jeton und können damit ein anderes Textil erwerben. Die Kleider, die keinen neuen Besitzer finden, werden gespendet.

Archivbild: Tagblatt/Jolanda Riedener
Archivbild: Tagblatt/Jolanda Riedener

*Erinnerung: In der Nacht zum Sonntag, 28. Oktober, werden die Uhren um 3 Uhr eine Stunde zurückgestellt. Das bedeutet für dich: Eine Stunde länger Ausgang – oder natürlich schlafen. Wie du die Extra-Stunde auf kreativere Weise nutzen kannst, erfährst du in unserem Artikel aus dem Archiv.

Laurien Gschwend
Quelle: lag
veröffentlicht: 25. Oktober 2018 14:35
aktualisiert: 26. Oktober 2018 07:59