Amelia hat Operation gut überstanden

Nina Müller, 20. August 2019, 18:26 Uhr
Von einem neunköpfigen Ärzteteam wurde Amelia am Dienstag im Arosa Bärenland gleichzeitig kastriert und an den Zähnen operiert. Dabei ist alles gut gegangen, die Bärin muss sich jetzt nur noch gut erholen.

Amelia, Bewohnerin des Arosa Bärenlandes wurde am Dienstag operiert. Neun Ärzte und Assistenten standen gestern im Einsatz; darunter ein Narkose-, ein Operations- und ein Zahnteam, schreibt das Arosa Bärenland in einer Mitteilung.

Eierstöcke und Zähne entfernt

Der Bärin wurden die Eierstöcke entfernt, damit sie keine wilden Bären mit ihrem Duft anlockt. Zudem mussten ihr drei Zähne gezogen werden. Amelia lebte zuvor gemeinsam mit Bärengspänli Meimo in einem albanischen Minizoo. Medizinische Betreuung war dort kein Thema.

«Es wurden zwei Eckzähne sowie ein Schneidezahn im Oberkiefer gezogen, die Amelia schon in ihrem sechsten Lebensjahr gebrochen hatte und seitdem wohl auch Probleme damit gehabt haben dürfte. Alle drei Zähne wurden gezogen», sagt der leitende Tierarzt Matthias Seewald.

Werbung

Quelle: sda-Video

Die Entfernung der Eierstöcke und Zähne fand gleichzeitig statt. Grund ist, dass Narkosen bei Tieren sehr riskant sind. In Amelias Fall lief alles nach Plan. «Die Narkose wie auch die Operation verliefen wunschgemäss», sagt der Narkosearzt Dr. Wolfgang Zenker.

Meimo tauchte nicht auf

Eigentlich hätte anschliessend bei Meimo eine Nachbehandlung seiner Zähne durchgeführt werden. Da er sich aber nicht im gewünschten Gehege aufhielt, konnte er nicht in die Innenanlage gebracht werden. Spontan entschied das Ärzteteam anstelle von Meimo Napa zu operieren. Auch bei im stand eine Nachbehandlung der Zähne an.

Spontan-Op bei Napa

«Napa hatte sich zwei Zähne ausgeschlagen. Ein Schneidezahn war komplett aus der Verankerung gelöst; ein weiterer war abgebrochen, die Wurzel steckte aber noch drin», sagt Tierarzt Seewald. Die Verletzung habe sich der Bär ungefähr vor eine Woche zugezogen. Auch Napas Operation verlief reibungslos und die Ärzte sind überzeugt, dass die Wunden in drei Wochen verheilt sind.

Die ursprünglich geplante Nachbehandlung der ersten Zahnoperation von Meimo wird auf einen späteren Zeitpunkt, voraussichtlich im Oktober, verschoben.

Nina Müller
Quelle: nm
veröffentlicht: 20. August 2019 18:25
aktualisiert: 20. August 2019 18:26