Angeschossener liefert sich selbst ein

Krisztina Scherrer, 26. September 2018, 10:07 Uhr
Der Zustand des 29-Jährigen ist gegenwärtig stabil.
Der Zustand des 29-Jährigen ist gegenwärtig stabil.
© (Symbolbild: Kapo GL)
Ein 28-jähriger Türke mit schweren Schussverletzungen hat sich selbst ins Kantonsspital Glarus eingeliefert. Der genau Tathergang ist noch nicht bekannt, die Kantonspolizei Glarus hofft auf Hinweise.

Das Kantonsspital Glarus hat am Dienstagabend die Notrufzentrale verständigt, dass ein Mann mit schweren Schussverletzungen ins Spital Glarus gekommen sei. Die Polizei hat darauf sofort mit den Ermittlungen begonnen. «Es ist noch nicht klar, was passiert ist. Wir konnten noch nicht mit dem Opfer sprechen», sagt Daniel Menzi, Mediensprecher der Kantonspolizei Glarus. «Wir gehen aber von einem schweren Delikt aus.» Der Zustand des 28-Jährigen ist stabil.

Hinweise im Zusammenhang mit dem schweren Körperverletzungsdelikt sind an die Kantonspolizei Glarus, 055 / 645 66 66, zu richten.
(red./Kapo GL)
Krisztina Scherrer
veröffentlicht: 26. September 2018 10:07
aktualisiert: 26. September 2018 10:07