Herisau

30 Bäume gefällt und per Helikopter abtransportiert

2. März 2020, 21:10 Uhr
Werbung

Quelle: TVO

Weil in der Nähe des Herisauer Bahnhofs 30 Bäume an einem Pilz erkrankt sind, mussten sie am Montag gefällt werden. Da die Schienenanlagen schwer begänglich sind, wurden sie mit dem Helikopter abtransportiert.

Die kranken Bäume sterben langsam ab und waren so eine Gefahr für den Schienenverkehr. Deshalb liessen die Appenzeller Bahnen (AB) die 30 kranken Bäume roden. Eine grosse Herausforderung für die Förster, denn die Stromleitungen oder Gebäude durften nicht touchiert werden. Um niemanden zu verletzten, wurden einige Perrons für die Arbeiten gesperrt.

Da die Schienenanlagen nur schwer begänglich sind, mussten die Bäume mit dem Helikopter abtransportiert werden. Die aufwendige Aktion hat ihren Preis: 23'000 Franken bezahlen die AB für die Rodung. Diese Rechnung ist aber auf jeden Fall besser, als mögliche Schäden von einem Erdrutsch oder Baumschlag.

Quelle: TVO
veröffentlicht: 2. März 2020 21:02
aktualisiert: 2. März 2020 21:10