Appenzell

500 Parkplätze weniger für Alpstein-Wanderer in Wasserauen

16. Juli 2022, 06:18 Uhr
Wer im Alpstein wandern will, konnte bis anhin mit dem Auto bis nach Wasserauen fahren und dort parken. Dort wird es jetzt aber eng: Das Parkplatz-Angebot wird nämlich massiv eingeschränkt.

Die Parkplätze in Wasserauen waren in der Vergangenheit des Öfteren komplett gefüllt. Heute sieht man aber ein anderes Bild. Dies, weil es in diesem Jahr rund 500 Parkplätze weniger gibt. Der Grund: Ein Landwirt will sein Grundstück nicht mehr für Touristen zur Verfügung stellen. Der ehemalige Parkplatz ist nun mit einem Zaun abgegrenzt.

Damit sich nicht doch noch ein Auto auf die Wiese verirrt, regelt Guido Hautle, der für den Parkdienst verantwortlich ist, den Verkehr. «Viele würden gerne direkt zum Seealpsee hinauffahren. Das geht aber nicht und ich muss die Leute wegschicken. Manchmal sträuben sich die Menschen schon ein bisschen», sagt Hautle gegenüber TVO.

Der Landwirt, der seine Wiese gesperrt hat, war für TVO nicht zu erreichen. Der Grund für seine Entscheidung soll aber bekannt sein. Er wolle sich nur noch auf die Landwirtschaft konzentrieren. Der Bezirk suche nun nach einer langfristigen Lösung – gemeinsam mit den anderen Bauern in der Umgebung. Diese können den Entscheid des Landwirten nachvollziehen. Allerdings würde ihm dadurch auch ein grosser Nebenverdienst durch die Lappen gehen.

Erste Lösungsansätze für das Parkplatzproblem in Wasserauen gibt es bereits. «Wir haben das Gratisangebot ‹Park and Ride› geschaffen. Man kann also von Freitag bis Sonntag in Gossau einen gratis Parkplatz nehmen und von dort aus mit der Appenzeller-Bahn nach Wasserauen fahren», sagt Guido Buob, Geschäftsführer von Appenzellerland Tourismus.

Was die Wanderer und Wanderinnen zum geminderten Parkplatzangebot sagen, erfährst du oben im Video.

Quelle: TVO
veröffentlicht: 16. Juli 2022 06:18
aktualisiert: 16. Juli 2022 06:18
Anzeige