Anzeige

77-Jähriger stürzt am Säntis in den Tod

Laurien Gschwend, 8. Februar 2018, 17:15 Uhr
Zwei Skitouren-Fahrer stürzten unterhalb des Berggasthauses Alter Säntis. Ein Mann starb. (Archivbild vom 13. Januar)
© Kapo AI
Am Donnerstagvormittag sind unterhalb des Säntisgipfels zwei Touren-Skifahrer abgestürzt. Ein 77-jähriger Bündner starb, sein 73-jähriger Begleiter aus Zürich erlitt schwere Verletzungen.

Die Innerrhoder Kantonspolizei wurde am Donnerstag kurz vor 10.15 Uhr darüber informiert, dass unterhalb des Säntisgipfels zwei Personen abgestürzt seien. Wegen des Nebels war ein Rega-Einsatz nicht möglich, weshalb die Alpine Rettung zuerst mit der Luftseilbahn auf den Säntis fahren und danach zu Fuss zur Unfallstelle absteigen musste.

Rund 160 Meter unterhalb des Berggasthauses Alter Säntis trafen die Bergretter und ein Rega-Arzt einen schwerverletzten Skifahrer an. Etwa 30 bis 40 Meter weiter unten lag ein zweiter, in der Zwischenzeit verstorbener Mann.

Laut den bisherigen Ermittlungen der Polizei beabsichtigte eine mehrheitlich aus Senioren bestehende, zwölfköpfige Touren-Skifahrer-Gruppe, vom Säntis über die Route Meglisalp - Rotsteinpass ins Toggenburg zu fahren. Beim «Alten Säntis» stürzte ein Skifahrer, rutschte ab und touchierte einen Kollegen. Dieser kam ebenfalls zu Fall, sodass im sehr steilen Gelände (die Neigung beträgt 36 bis 38 Grad) beide Touren-Skifahrer etwa 160 bis 200 Meter den Gasthaushang hinunter rutschten.

Der schwerverletzte 73-Jährige wurde mit der Luftseilbahn zur Schwägalp transportiert und danach in ein Spital gefahren.

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo AI/red.
veröffentlicht: 8. Februar 2018 16:28
aktualisiert: 8. Februar 2018 17:15