Appenzellerland

Ansturm auf Alpstein an Ostern erwartet: Tourismusregion rät von Besuch ab

Géraldine Bohne, 19. März 2021, 16:54 Uhr
Weil noch viel Schnee im Alpstein liegt wird von einem Ausflug an Ostern abgeraten. (Archivbild Mai 2020)
© Keystone
Trotz gesperrten Parkplätzen und dem Appell zu Hause zu bleiben, strömten im vergangenen Jahr unzählige Personen am Osterwochenende in den Alpstein oder an den Walensee. Auch dieses Jahr wird bei schönem Wetter ein Ansturm erwartet.

Das Wetter an Ostern 2020 war geradezu perfekt. So perfekt, dass viele trotz Aufruf des Bundesrats «Bleiben Sie zu Hause» in die Berge und an die Seen strömten. Mindestabstände wurden oftmals missachtet. Viele Gemeinden beschlossen damals kurzfristig, die Parkplätze bei den beliebten Ausflugszielen zu beschränken, die Polizei errichtete Strassensperren. Dem Ansturm am Osterwochenende dieses Jahres sieht man gelassener entgegen. Beschränkungen sind bis jetzt noch kaum geplant, von Ausflügen in die Berge wird hingegen abgeraten.

Alpstein-Saison erst im Mai

So liegt im Alpstein derzeit noch ein Haufen Schnee. Ob dieser am Osterwochenende weg sein wird, ist ungewiss. Deshalb warnen die Tourismusregionen des Appenzellerlands sowie die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden vor Wanderungen im Alpstein. «Das ist hochalpines Gelände und es liegt noch sehr viel Schnee», sagt Andreas Frey, Geschäftsführer von Appenzellerland Tourismus Ausserrhoden. Erst etwa im Mai würde die Berg-Saison beginnen. Die Tourismusregion bewirbt und empfiehlt deshalb den Alpstein für das Osterwochenende bewusst nicht weiter. «Wir empfehlen hingegen Ausflüge in die Hügellandschaft. Dort ist es genauso schön und man hat Sicht auf den Bodensee und den Säntis.»

Roland Koster, Mediensprecher der Kantonspolizei Innerrhoden, ist sich sicher, dass es bei schönem Wetter trotzdem zu einem Ansturm im Alpstein kommen wird. «Vielen Leuten ist nicht bewusst, dass dort noch Winter ist.» Mit Tafeln werde aber vielerorts gewarnt, dass man sich in alpines Gelände begebe und dabei ein gewisses Gefahrenpotenzial bestehe. Eine Begehung des Geländes empfiehlt Koster derzeit höchstens mit Gehzacken oder Steigeisen.

Keine Parkplatz-Beschränkungen in Ostschweiz geplant

Beschränkungen bei Parkplätzen wie letztes Jahr sind im Appenzellerland derzeit noch keine geplant. Die Polizei werde im normalen Rahmen präsent sein. Dasselbe heisst es bei den Kantonspolizeien St.Gallen und Thurgau. Auch am Walensee, wo letztes Jahr die Parkplätze am Seeufer komplett abgesperrt wurden, seien bisher keine Beschränkungen geplant, wie Angelo Umberg, Gemeindepräsident von Walenstadt, auf Anfrage von FM1Today sagt. Man werde die Entscheidung des Bundesrats abwarten.

Walensee würde bei Regel-Verstoss erneut durchgreifen

Auch Umberg zweifelt nicht daran, dass es zu einem Ansturm bei schönem Wetter kommen wird. «Das haben wir schon im Februar gemerkt. Als es schön war, hatten wir direkt 1000 Leute am See.» Wenn sich die Ausflügler nicht an die Corona-Regeln halten würden, werde die Gemeinde erneut eingreifen und allenfalls auch wieder die Parkplätze sperren. Umberg hofft, dass es nicht so weit kommen wird. In Walenstadt freue man sich nämlich über die Touristen, solange sich diese an die Regeln halten.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. März 2021 06:31
aktualisiert: 19. März 2021 16:54