Appenzell plant neue Verwaltung

Angela Mueller, 22. Oktober 2018, 16:42 Uhr
In Appenzell braucht die Verwaltung mehr Platz, ein neues Gebäude ist geplant. (Archiv)
In Appenzell braucht die Verwaltung mehr Platz, ein neues Gebäude ist geplant. (Archiv)
© Keystone/Alessandro Della Bella
Die Verwaltung im Kanton Appenzell Innerrhoden platzt aus allen Nähten. Der Grosse Rat hat am Montag in einer ersten Lesung den Rahmenkredit für ein neues Verwaltungsgebäude beraten. Es kostet 20 Millionen Franken.

Der Neubau soll an der Marktgasse 14 und 16 entstehen, darin sollen das Landesarchiv, die Kantons- und Volksbibliothek sowie weitere Amtsstellen untergebracht werden. Die Parzelle gehört seit Mitte 2017 dem Kanton. Mit dem Neubau, der ein Volumen von rund 11'750 Quadratmetern und eine Geschossfläche von 3680 Quadratmetern hätte, könnte eine ganze Reihe von Platzproblemen der Kantonalverwaltung gelöst werden.

Der Grosse Rat trat auf die Vorlage ein und beriet sie in erster Lesung. Es findet eine zweite Lesung statt.

An der kommenden Landsgemeinde soll über einen Rahmenkredit von 19,8 Millionen Franken entschieden werden. Der Kredit enthält eine Bauherrenreserve von 1,25 Millionen Franken. Diese soll dazu dienen, im Wettbewerbsverfahren und später beim Bau flexibel auf neue Entwicklungen reagieren zu können, schreibt die SDA.

Angela Mueller
Quelle: agm
veröffentlicht: 22. Oktober 2018 16:42
aktualisiert: 22. Oktober 2018 16:42