Wegen Corona

Appenzeller Jubiläumsschwingfest findet ein Jahr später statt

Raffaele Keller, 28. Mai 2020, 09:53 Uhr
Das Gruppenfoto zeigt das OK sowie die Ressort-Verantwortlichen der EJSF.
© EJSF zVg (Fotograf: Lorenz Reifler)
Nun ist es definitiv: Das Eidgenössische Jubiläumsschwingfest (EJSF) in Appenzell findet am 5. September 2021 statt. Das Ersatzdatum wurde in Absprache mit dem Eidgenössischen Schwingverband und dem OK des Kilchberger Schwingets festgelegt. Der Zürcher Traditionsanlass verschiebt extra sein eigenes Fest.

Das Jahr 2021 wird «doppelt eidgenössisch». Da Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis Ende August verboten sind, musste das Eidgenössische Jubiläumsschwingfest «125 Jahre ESV» vom 30. August in Appenzell verschoben werden. Dabei gestaltete sich insbesondere die Datumsfindung als nicht einfach. Es konnte aber schliesslich eine attraktive Lösung gefunden werden, wie das OK in einer Mitteilung schreibt.

«Endlich herrscht Klarheit»

«So bitter die Verschiebung ist, so froh sind wir gleichzeitig, dass nun endlich Klarheit herrscht und wir uns in unseren Vorbereitungen voll und ganz auf das kommende Jahr fokussieren können», betont OK-Präsident Reto Mock.

Reto Mock Ende April im TVO-Interview:

Werbung

Quelle: TVO

Das «ESJF» findet nun am 5. September 2021 statt. Dafür ist besonders dem OK des Kilchberger Schwingets ein «Kränzchen» zu winden, schreiben die Organisatoren in der Mitteilung. Sie verschieben nämlich ihr eigenes Fest vom 5. auf den 25. September 2021.

Genau das sollte verhindert werden

Eigentlich wollte man genau das vermeiden. Das Kilchberger Schwinget, welches alle sechs Jahre durchgeführt wird, wurde wegen des 125-Jahr-Jubiläums des Eidgenössischen Schwingerverbands bereits in diesem Jahr verschoben. Unabhängig von der Coronakrise wurde das Datum des Kilchberger Schwinget bereits vor längerem um ein Jahr nach hinten, auf den 5. September 2021, verlegt.

Dies, damit sich die Schwingfeste mit Eidgenössischem Charakter, also die Saisonhighlights, nicht in die Quere kommen. Nun, wie allem und jedem, macht das Coronavirus auch den Schwingern einen Strich durch die Rechnung. Die Verantwortlichen rechnen deshalb mit zwei grossen Festen im nächsten Jahr.

Zwei Klassiker in einer Schwingsaison sind übrigens kein Novum. Bereits im Jahr 2002 fand neben dem Kilchberger Schwinget auch das ausserordentliche Expo-Schwinget in Murten statt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. Mai 2020 09:28
aktualisiert: 28. Mai 2020 09:53