Nordostschweizer Jodlerfest

Appenzeller zum Jodlerfest: «Man bekommt eine Art Heimatgefühl»

3. Juli 2022, 07:02 Uhr
Wenn in den Strassen von Appenzell gesungen wird und tausende Menschen zuhören, dann ist das Nordostschweizer Jodlerfest. Diese musikalisch einzigartige Kulisse ist vor allem für einheimische Chöre etwas ganz Besonders.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TVO

In Appenzell ist es zurzeit in allen Gassen stimmungsvoll laut. Grund dafür ist das Nordostschweizer Jodlerfest, welches im Ort gastiert. Das bedeutet für viele Jodlerinnen und Jodler einen grossen Auftritt vor viel heimischem Publikum.

Einer, der diesen speziellen Moment aufsaugt, ist der Dirigent des Jodlerclubs Teufen. Hansueli Hersche kommt selbst aus Appenzell und sagt gegenüber TVO: «Man kennt sich, sei es an den Konzerten oder auf der Gasse.» Das sei schon speziell. «Man bekommt eine Art Heimatgefühl», so Hersche.

Auch die Jodler des Saumchörlis Herisau sind begeistert. So betont Karin Knellwolf beispielsweise, dass sie die Nähe sehr schätze: «Man ist schnell hier.» Dirigent Ueli Koller fügt an, dass man dadurch halt auch viele Leute kenne.

Auch die angereisten Jodelfans kommen bei strahlendem Wetter auf ihre Kosten. So sagt beispielsweise Peter Lüthi aus Buchs sagt, dass er es schön finde, dass die Tradition aufrechterhalten werde.

Wer sich selbst noch ein Bild vor Ort machen möchte, der hat noch bis Sonntag Zeit. Bis dahin wird getreu dem Festmotto «me nehnd no ees» fleissig weitergesungen und gefeiert.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 2. Juli 2022 19:42
aktualisiert: 3. Juli 2022 07:02
Anzeige