Anzeige
Energieförderung

Ausserrhoden stockt Fördergelder für Gebäudesanierungen auf

10. Mai 2021, 15:37 Uhr
Die Ausserrhoder Regierung hat zusätzliche Fördergelder von 910'000 Franken für energetische Gebäudesanierungen gesprochen. Damit kann der Kanton den zahlreichen Fördergesuchen im vergangenen und im laufenden Jahr entsprechen.
Hausbesitzer in Ausserrhoden erhalten vom Kanton finanzielle Hilfe, wenn sie ihre Gebäude energietechnisch sanieren. Die Regierung hat die Fördergelder für 2020 und 2021 aufgestockt (Symbolbild).
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Liegenschaftenbesitzer hätten 2020 wesentlich mehr Fördermittel beantragt als budgetiert, heisst es in einer Mitteilung des Kantons vom Montag. Auch für das laufende Jahr zeichne sich ab, dass die budgetierten Fördergelder nicht ausreichen würden.

Mit der Aufstockung um 450'000 Franken für 2020 und 460'000 Franken für 2021 stehen pro Jahr jeweils deutlich über drei Millionen Franken zur Verfügung. Mit den zusätzlichen Fördergeldern des Kantons kann Ausserrhoden nochmals etwa gleich viel zusätzliche Bundesgelder auslösen.

Die Fördermittel werden verwendet für die energetische Sanierung von Gebäudehüllen und den Umstieg auf erneuerbare Heizenergie. Zudem erhalten Liegenschaftsbesitzerinnen und -besitzer die nötige Beratung für ihre Projekte.

Seit mehr als 20 Jahren fördert Appenzell Ausserrhoden die Reduktion des Energieverbrauchs und des CO2-Ausstosses von Gebäuden durch finanzielle Beiträge. Noch nie sei die Nachfrage nach Fördergeldern so gross gewesen wie im vergangenen Jahr, heisst es. Auch in den ersten Monaten 2021 sei der Trend unverändert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Mai 2021 15:37
aktualisiert: 10. Mai 2021 15:37