Nach Corona-Ausfall

Ausserrhoden wird 2024 Gastkanton am Zürcher Sechseläuten

22. September 2022, 10:14 Uhr
Die Teilnahme vom Kanton Appenzell Ausserrhoden am Zürcher Sechseläuten ist 2021 wegen der Coronapandemie ins Wasser gefallen. Jetzt holt Ausserrhoden die Teilnahme nach und ist 2024 dabei.
Ausserrhoden hätte bereits 2021 Gastkanton am Sechseläuten sein sollen. Wegen Corona war die Teilnahme aber nicht möglich. (Archivbild)
© Keystone

Schon im Jahr 2019 hat der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden der Einladung des Zentralkomitees der Zünfte Zürichs (ZZZ) stattgegeben und wollte 2021 am Sechseläuten als Gastkanton teilnehmen. Nach den Absagen aufgrund von Corona wird Appenzell Ausserrhoden nun im Jahr 2024 Gastkanton am Zürcher Traditionsanlass sein. Das Sechseläuten wird vom 12. bis 15. April stattfinden, der Kinderumzug am Sonntag, 14. April und der schweizweit bekannte Sechseläutenumzug (Zug der Zünfte) am Montag, 15. April 2024.

Appenzell Ausserrhoden war bis anhin noch nie Gast am Sechseläuten, auch wenn er schon mehrere Einladungen erhielt. «Umso mehr freut sich der Regierungsrat nun nach verschiedenen Teilnahmen an eidgenössischen Festen, auch am Sechseläuten teilnehmen zu können», schreibt der Kanton in einer Mitteilung. «Als kleiner Kanton achtet Appenzell Ausserrhoden stets darauf, dass seine Auftritte an Festanlässen in anderen Kantonen in einem für die kantonalen Finanzen verträglichen Mass stattfinden.»

Der Regierungsrat ist überzeugt, dass die bestehenden Verbindungen zu Kanton, Stadt und auch der Wirtschaftsmetropole Zürich durch die Teilnahme am Sechseläuten 2024 gestärkt werden können. Für die Teilnahme wurde ein Beitrag von 250‘000 Franken aus dem Lotteriefonds gesprochen. Mit der Planung und der Durchführung des Anlasses wurde das Departement Bau und Volkswirtschaft Appenzell Ausserrhoden beauftragt.

(mle)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 22. September 2022 10:15
aktualisiert: 22. September 2022 10:15
Anzeige