Kriminalität

Ausserrhoder Polizei beschlagnahmt ein Auto und ein Motorrad

5. April 2021, 13:40 Uhr
Der Ausserrhoder Kantonspolizei sind über Ostern zwei mutmassliche Raser ins Netz gegangen. Der Auto- und der Töfffahrer waren fast doppelt so schnell gefahren wie erlaubt. (Themenbild)
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Der Ausserrhoder Kantonspolizei sind über Ostern bei Tempokontrollen zwei mutmassliche Raser ins Netz gegangen. Das Auto und das Motorrad, mit denen die beiden Männer unterwegs waren, wurden beschlagnahmt.

Der 25-jährige Autofahrer passierte am Freitagmittag in Stein die Messstelle 158 Kilometern pro Stunde (km/h), wie die Polizei am Montag mitteilte. Das war fast doppelt so schnell wie die erlaubten 80 km/h. Am Sonntag brauste ein 48-jähriger Motorradfahrer in Urnäsch mit 146 km/h an der Messstelle vorbei, ebenfalls ausserorts.

Die beiden Männer werden wegen eines Raserdelikts bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht, wie die Polizei schrieb. Ihre Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Führerausweise mussten sie auf der Stelle abgeben.

Sieben weitere Lenker, die zu schnell unterwegs waren, mussten ihre Fahrausweise ebenfalls der Polizei abgeben, auch sie werden angezeigt. Sie passierten die Messstellen mit jeweils 120 und 136 km/h auf dem Tacho. Erlaubt gewesen wären 80 km/h.

19 weitere Personen werden wegen Tempoüberschreitungen zur Anzeige gebracht. Sie befuhren die Kontrollstellen mit Geschwindigkeiten zwischen 105 und 117 km/h. Rund 140 weitere Lenkerinnen und Lenker erhielten wegen den Geschwindigkeitsüberschreitungen eine Ordnungsbusse.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. April 2021 13:40
aktualisiert: 5. April 2021 13:40