Appenzell

Bewusstlos wegen Gas? Mutige Arbeiter retten Kollegen aus Schacht

17. Januar 2020, 10:14 Uhr
Die Ursache für die Ohnmacht der beiden Männer ist noch nicht geklärt.
© istock
Zwei Arbeiter werden in einem drei Meter tiefen Schacht bewusstlos und von ihren mutigen Kollegen gerettet. Laut der Kantonspolizei konnte so wohl schlimmeres verhindert werden.

Beim Arbeiten in einem Appenzeller Abwasserschacht wurde am Mittwoch ein Mann bewusstlos. Sein Kollege bemerkte das und reagierte schnell. Sein Rettungsversuch scheiterte jedoch kläglich: Auch er verliert im drei Meter tiefen Schacht des Bewusstsein. 

Ob die beiden Männer wegen ausgetretenem Gas bewusstlos wurden, kann Roland Koster, Mediensprecher der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden nicht bestätigen:«Derzeit laufen Abklärungen. Wir haben einige Vermutungen, denen wir nun nachgehen.» Was die Ermittler genau untersuchen, sagt er nicht. 

Rettung ohne Hilfsmittel

Gerettet wurden die beiden nicht vom Rettungsdienst, sondern von weiteren mutigen Arbeitskollegen. Obwohl zwei das Bewusstsein verloren hatten, stiegen sie auch in den Schacht, um die Bewusstlosen herauszuholen – ganz ohne Hilfsmittel. Dieses Mal klappt es.

Das mutige Handeln der Kollegen war äusserst wichtig, sagt Koster:«Wenn die beiden Arbeiter länger im Schacht geblieben wären, hätte das fatal enden können. Man muss den Männern wirklich ein Kränzlein winden.»

Männer sind wohlauf

Der Rettungsdienst kümmerte sich danach um die Erstversorgung, die Rega brachte die beiden Männer ins Spital, von wo sie noch am selben Tag entlassen werden konnten. 

Die Staatsanwaltschaft prüft nun die Ursache für den Unfall im Abwasserschacht. Im Einsatz stand ein grosses Aufgebot des Rettungsdienstes, der Feuerwehr, des Arbeitsinspektorats, der Suva, des Umweltdienstes und der Kantonspolizei. 

(red.)

 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 17. Januar 2020 10:09
aktualisiert: 17. Januar 2020 10:14