Ausserrhoden

Bis zu 200 Personen: Polizei muss wegen Menschenansammlungen ausrücken

21. Februar 2021, 14:06 Uhr
Die Personen warteten wohl auf einen Fasnachtsumzug. (Archivbild)
© Getty Images
Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden musste am Samstagnachmittag an mehreren Orten grössere Menschenansammlungen auflösen. In Schönengrund kamen mehrere hundert Personen für einen Fasnachtsumzug zusammen.

Die Polizei rückte kurz nach Samstagmittag in Schönengrund mit mehreren Patrouillen aus. Etwa 200 Personen trafen sich auf den Strassen und rund 100 auf dem Areal des Mehrzweckgebäudes. Die Beamten machten die Personen auf die geltenden Corona-Bestimmungen aufmerksam. Die Menschenansammlungen lösten sich innert kürzester Zeit auf. «Die Personen auf den Strassen warteten offensichtlich auf den Beginn des Umzuges», heisst es in der Medienmitteilung der Kantonspolizei.

Im Verlaufe des Nachmittags rückte die Polizei erneut auf einen Sportplatz in Herisau aus. Dort trafen sich etwa 150 Leute. Auch hier waren die Personen einsichtig und verliessen den Sportplatz nach Eintreffen der Polizei. Bussen wurden keine ausgesprochen.

(red.)

Quelle: Kapo AR
veröffentlicht: 21. Februar 2021 13:52
aktualisiert: 21. Februar 2021 14:06