Ostschweiz
Appenzellerland

Das Restaurant Truube macht auch beim Spital keine Ausnahme

No-Shows

Das Restaurant Truube macht auch beim Spital keine Ausnahme

· Online seit 10.02.2023, 18:16 Uhr
Ein Paar musste kurz vor dem Essen notfallmässig ins Spital, eine Rechnung wurde dennoch ausgestellt. Laut den Inhabern ist die Reservation für beide Seiten verbindlich.
Anzeige

Wenn Gäste im Restaurant Truube in Gais trotz Reservation nicht erscheinen, müssen diese pro Kopf 100 Franken zahlen. Für die Inhaber ist es eine notwendige Massnahme. «Wir kochen frisch und kaufen anhand der Reservationen ein», sagte Thomas Manser am Wochenende zu FM1Today. Falls angemeldete Gäste fernbleiben, macht das Restaurant Verluste.

Auch bei Notfällen werden die entstandenen Kosten übertragen, wie das Beispiel eines Besuchers zeigt, der einen Tisch für zwei reserviert hatte. «Am Nachmittag bin ich die Treppe heruntergefallen und zog mir dabei mehrere Rippenbrüche zu», sagt der Mann zu FM1Today. Statt ins Restaurant musste er ins Spital fahren.

Trotzdem Rechnung erhalten

Sie telefonierten mit dem Restaurant und schilderten ihre Situation. «Uns wurde gesagt, dass versucht wird, den Tisch weiterzugeben», so der Besucher. Schlussendlich konnte aber so kurzfristig niemand gefunden werden. «Sie sagten uns, es täte ihnen leid, haben uns gute Besserung gewünscht und schickten die Rechnung von 200 Franken.»

Der Besucher ist einverstanden mit der Massnahme, dass Gäste, die nicht auftauchen, zu Recht 100 Franken pro Kopf zahlen müssen. «Das ist klar und ist berechtigt. Aber man sollte es differenzierter anschauen», findet der Mann in Anbetracht seiner Situation.

Kosten müssen weitergegeben werden

Das Restaurant verteidigt die Regelung. «Das Risiko eines Unfalls können wir nicht tragen», sagt Manser. «Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass unsere Regelung die Problematik massgeblich entschärft, daher werden wir auch künftig daran festhalten. Natürlich ist es für den verunfallten Gast ärgerlich, eine Gebühr ausrichten zu müssen, wir zählen hier aber auf das Verständnis.»

«Bei einem Festivalbesuch ist das nicht anders», sagt Manser. Dort werden die Kosten für das Ticket ebenfalls nicht erstattet, wenn man beispielsweise nicht ans Openair gehen kann.

Eine Reservation ist eine gegenseitige Verbindlichkeit. Das Restaurant sowie der Gast müssen ihren Teil des Versprechens einhalten. «Es sind keine Bussen, die wir verteilen. Es sind entstandene Kosten, die wir weitergeben müssen», hält Manser fest.

veröffentlicht: 10. Februar 2023 18:16
aktualisiert: 10. Februar 2023 18:16
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige