Anzeige
Alpstein

Der Berg ruft: Gastwirte rechnen mit einem guten Sommer

1. Juli 2021, 18:50 Uhr
Im letzten Jahr entschieden sich viele Leute dagegen, im Sommer ins Ausland zu reisen und machten stattdessen Ferien im eigenen Land. Das war auch im Alpstein spürbar. Gastwirte zeigen sich auch für die kommenden Sommerferien zuversichtlich.
Im Alpstein werden diesen Sommer viele Gäste erwartet.
© Keystone-SDA

2020 war ein gutes Jahr für die Berggasthäuser im Alpstein. Der Kanton Appenzell Innerrhoden war gar schweizweit der einzige Kanton, der mehr Gäste verzeichnen konnte als im Vorjahr. Dies ist auf die erschwerten Reisebedingungen während der Pandemie zurückzuführen. Guido Buob, Geschäftsführer von Appenzell Tourismus, sagt: «Normalerweise sind die Tagestouristen unser Hauptgeschäft. Doch letztes Jahr hatten wir sehr viele Leute, die hier Ferien machten. Anstatt einem bis zwei Tage blieben diese dann eine Woche.»

Reservationen mit Vorsicht zu geniessen

Ähnliches erwartet er auch diese Saison. «Bisher läuft es sehr gut. Ich kann mir vorstellen, dass  die Besucherzahl im Vergleich zum letzten Jahr sogar nochmals steigt», so Buob. Vor überlaufenen Wanderwegen müssen sich begeisterte Alpinisten aber trotzdem nicht fürchten. Thomas Manser, der Präsident des Bergwirtevereins Alpstein, sagt: «Der Alpstein ist selten ausgebucht. Wenn es am Seealpsee viele Gäste hat, heisst das nicht, dass der Rotsteinpass oder der Schäfler nicht doch noch Platz haben.»

Auch er sagt ein gutes Jahr voraus. «Wir sind sehr zuversichtlich für die Sommerferien. Für die Monate Juli und August ist vor allem auch unter der Woche schon relativ viel reserviert worden. Das ist eher ungewöhnlich, da Reservationen normalerweise eher kurzfristig getätigt werden.» Die vielen Reservationen seien aber noch mit Vorsicht zu geniessen. «Wenn das Wetter nicht mitspielt, gibt es natürlich auch immer Stornierungen. Das wird auch in den Sommerferien so sein.»

Ähnlich wie im letzten Jahr

Auch am Kronberg hofft man wie im Alpstein auf einen schönen Sommer. «Dieses Jahr hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es war sehr kalt und regnerisch. Dazu kamen dann noch die Corona-Massnahmen, an die wir uns halten mussten. Das hat man besonders in der Gastronomie gemerkt», sagt Felix Merz, Geschäftsführer der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG.

Zuversichtlich ist man trotzdem. «Letztes Jahr hatten wir aufgrund des Lockdowns massive Einbussen. Das konnten wir mit einer guten Auslastung im Spätsommer und Herbst wieder aufholen. Aufgrund der vielen Reservationen, die für diesen Sommer bereits getätigt wurden, erwarten wir, dass der Jahresverlauf ähnlich wie letztes Jahr wird und wir die Einbussen kompensieren können.»

Gastwirte sind sich einig

Grundsätzlich rechnen die Gastwirte im Alpstein und im Kronberggebiet diesen Sommer mit vielen Besucherinnen und Besuchern. Bruno Vattioni, der Geschäftsführer der Säntis Schwebebahn AG, sagt: «Der Tagestourismus ist natürlich kaum vorherzusehen. Die Hotelbuchungen sind sehr erfreulich. Unter der Woche hat es immer mal wieder freie Plätze, doch die Wochenenden sind in der Tendenz fast durchgehend ausgebucht.»

Die Berggasthäuser sind bereit für die Sommerferien. Die Gastwirtinnen und Gastwirte sind sich einig: Wenn das Wetter mitspielt, wird es einen super Sommer für die Bergrestaurants und Alphütten geben.

(sju)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. Juli 2021 18:50
aktualisiert: 1. Juli 2021 18:50