«Der Schnee kommt zu früh»

Laurien Gschwend, 27. Oktober 2018, 21:25 Uhr
Nach den Rekorden im Sommer und Herbst ist es am Sonntag so weit: Meteorologen rechnen damit, dass der Winter über das FM1-Land hereinbricht. Das freut nicht alle.
Werbung

«Aktuell liegt die Schneefallgrenze im Norden etwa bei 900 bis 1200 Metern, kommende Nacht könnte es auch weit runter nasse Flocken geben», schreibt der Wetterdienst Meteonews am frühen Samstagabend. Nachdem monatelang sonniges Wetter angesagt war, ist es am Sonntag so weit – das FM1-Land wird diese Saison zum ersten Mal in eine weisse Pracht gehüllt.

Genau heute vor 6 Jahren schneite es bis ins Flachland, am Tag danach lagen in etwas erhöhten Lagen sogar 20 bis 40...

Gepostet von MeteoNews am Samstag, 27. Oktober 2018

«Noch auf Wanderleute angewiesen»

Die Bergbahn am Kronberg ist nicht gerade begeistert von der Nachricht: «Der Schnee kommt etwas früh. Momentan sind wir noch auf die Wanderleute angewiesen», sagt Marc Bodenmann, technischer Leiter der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg, im Interview mit TVO.

Schnee zum Versaufen

Das Team hoffe darauf, dass der grosse Schnee erst Ende November/Anfang Dezember fällt. «Wenn er kommt, dann richtig, damit wir richtig darin versaufen», sagt Bodenmann.

Aktive Wintersportler würden sich bereits auf den Schnee vorbereiten, sagt Thomas Baumann, Geschäftsführer von Sport Baumann in Appenzell. «Sie haben lange genug sehr schönes, angenehmes Wetter gehabt.» Er hofft auf einen strengen, kalten Winter mit viel Schnee.

Nicht von langer Dauer

Noch ist nicht damit zu rechnen, dass die winterliche Witterung lange anhält. Schon kommende Wochen ist der goldene Herbst zurück.

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 27. Oktober 2018 18:34
aktualisiert: 27. Oktober 2018 21:25