Alpstein

«Die Strasse zum Seealpsee ist eisglatt»

Noémie Bont, 8. Januar 2020, 12:07 Uhr
Der halbgefrorene Seealpsee zieht zahlreiche Wanderer und Schlittschuhfreudige an. Doch die Situation ist gefährlich: Der See hat offene Stellen, die Wanderwege sind eisglatt und die Lawinensituation darf man nicht unterschätzen.

«Achtung: Ab hier begeben Sie sich in ein Gebiet mit alpinen Gefahren», steht auf Tafeln am Ausgangspunkt für den Seealpsee in Wasserrauen. Wer sich auf den Weg in Richtung Seealpsee macht, tut dies auf eigene Gefahr. Doch das hält Alpstein-Begeisterte nicht ab. «Über Weihnachten und Neujahr hatten wir zahlreiche Gäste», sagt Rony Fritsche, Wirt des Restaurant Forelle beim Seealpsee.

«Betreten auf eigene Gefahr»

Doch die Wanderung zum Seealpsee ist beschwerlicher als normalerweise und nicht selten kehren Wanderer um. «Die Strasse Richtung Seealpsee ist eisglatt und taut jeweils wieder auf, wenn die Temperaturen steigen», sagt Fritsche. Dies macht die Wege besonders rutschig, dazu kommt, dass die «Wanderwege nicht mehr markiert sind», wie der Wanderwegverantwortliche Sepp Manser sagt. Heisst, die Wege werden nicht gewartet.

Der Seealpsee selbst ist nur teilweise gefroren. «Im hinteren Teil hat es offene Stellen, wo Wildenten momentan herum tummeln und im vorderen, gefrorenen Teil ist die Eisschicht wegen der Strömung nicht überall gleich dick», warnt Fritsche. Er rät dringend vom Schlittschuhlaufen ab. Der See wird von keiner Behörde, also weder vom Kanton Appenzell Innerrhoden noch vom Bezirk Schwende, offiziell freigegeben. 

Lawinengefahr nicht unterschätzen

«In nächster Zeit wird der Seealpsee wohl kaum zufrieren», prognostiziert Sepp Manser und weist auch auf die Lawinengefahr hin, die nicht unterschätzt werden sollte. «Sie ist momentan zwar gering, dies kann sich nach Niederschlägen rasant ändern». Im letzten Jahr rissen dort Schneemassen ganze Berghütten mit (FM1Today berichtete)

Schwarzeis löste Instagram-Hype aus

2016 war der Seealpsee schwarz geforen und löste einen Instagram-Hit aus:

«Während dem Gefrieren hat es geschneit, deshalb ist das Eis momentan eher weiss und grau», sagt Sepp Manser. Dies sieht man auch auf der Webkamera des Gasthauses Forelle. Einen schwarzgefrorenen Seealpsee wird es diesen Winter also nicht geben. 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. Januar 2020 16:57
aktualisiert: 8. Januar 2020 12:07