Speicherschwendi

Dorfkern wiederbeleben: «Bären» soll bleiben

1. Februar 2020, 07:53 Uhr
Das Zentrum von Speicherschwendi soll wieder aufleben.
© Tagblatt
In Speicherschwendi soll das Dorfzentrum wieder lebendig werden. Dafür hat der Speicherer Gemeinderat eine Planungszone erlassen. Das Gasthaus Bären soll bleiben.

Die Post wurde geschlossen, das Restaurant Aachmühle und die «Sonne» stehen vor einer ungewissen Zukunft und der «Bären» soll einer Wohnüberbauung weichen. Mit diesem langsamen Aussterben des Dorfkerns in Speicherschwendi soll es nicht weitergehen, findet die Gemeinde. 436 der 700 Einwohner möchten, dass der Gemeindrat etwas unternimmt, schreibt das Tagblatt.

«Bären» soll bleiben

Dieser erlässt nun eine dreijährige Planungszone für das Zentrum. «Es ist dringend notwendig, dass wir die Zentrumsgestaltung aktiv angehen. Dies ist für die Wohnqualität entscheidend», sagt Gemeindepräsident Paul König. Die Einwohner von Speicherschwendi verlangen noch mehr: Der «Bären» darf nicht abgerissen werden. Ein Baugesuch ist bei der Gemeinde just zu dieser Zeit eingegangen. Die Gemeinde sah sich zum Handeln gezwungen.

Wenig Zeit

König plant Gespräche mit den betroffenen Anwohnern, Petitionären und der Bevölkerung. Diese können ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen, wie sich das Zentrum Speicherschwendis entwickeln sollte. Eine zeitaufwendige Aufgabe. Dessen ist sich König bewusst. «Die drei Jahren, in welcher die Planungszone gültig ist, sind knapp bemessen», sagt er im Tagblatt. Wann die Änderungen im Dorfkern sichtbar sind, ist ungewiss.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. Februar 2020 07:53
aktualisiert: 1. Februar 2020 07:53