Herisau

Firma verkauft Schutzmasken – Lieferungen kommen aber nie an

29. Mai 2020, 10:36 Uhr
Eine Herisauer Firma hat Schutzmasken verkauft, die beim Kunden gar nie ankamen. (Symbolbild)
© iStock
Eine Herisauer Firma hat über ihre Webseite masken24.com Schutzmasken verkauft. Die Produkte sind bei den Kunden aber nie eingetroffen. Die Kantonspolizei Ausserrhoden überprüft den Fall.

Die Herisauer Firma Twen Trade hatte seit Ende März Schutzmasken über die Webseite masken24.com verkauft. Auch Desinfektionsmittel und Einweghandschuhe konnten online bestellt werden. Doch die Bestellungen trafen bei den Kunden nie ein, wie SRF berichtet. Weder per E-Mail, noch telefonisch, konnte die Firma erreicht werden.

Viele Betroffenen meldeten sich daraufhin beim Konsumentenmagazin «Espresso». Als sich das Magazin einschaltete, reagierten die Shopbetreiber erstmals und baten um Entschuldigung. Sie seien von einem unerwarteten Kundenansturm überrascht worden und es habe Probleme mit den Lieferanten und dem Zoll gegeben. Dem Konsumentenmagazin wurde zugesichert, dass die Kunden ihr Geld zurückerhalten würden. Bis jetzt hat aber noch keiner etwas von der Firma gehört. Die Webseite war noch bis zu einer zweiten Nachfrage von «Espresso» aktiv. Mittlerweile ist die Seite verschwunden.

Bei der Kantonspolizei Ausserrhoden sind einzelne Anzeigen gegen die Firma eingegangen, wie die Polizei gegenüber SRF bestätigt. Der Fall wird nun geprüft.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. Mai 2020 10:34
aktualisiert: 29. Mai 2020 10:36