Anzeige
Schwägalp

Frühes «Öberefahre» der Ausserrhoder Sennen

14. August 2021, 21:45 Uhr
Die Alpabfahrt findet dieses Jahr früher statt als gewöhnlich, die Sennen der Schwägalp brachten ihre Tiere bereits am Samstag zurück. Der Grund ist das schlechte Wetter während des Sommers, gefeiert wird der Anlass trotzdem. Wir zeigen Impressionen des Appenzeller Highlights.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

«Es ist immer eine Freude und Erleichterung, wenn wir mit den Tieren zurückkommen und alle gesund sind und niemandem etwas passiert ist», sagt Ueli Stricker von der Alp Siebenhütten zu TVO.

Wegen Corona standen am Samstag nur wenige Schaulustige an den Strassen. Appenzell Tourismus hatte das Datum nicht bekannt gegeben. Doch das störte die Sennen nicht: «Es ist wie ein Familienanlass und eine Tradition. Wir haben Freude daran», sagt Ueli Jäger von der Alp Kalthütte.

Auch zur Tradition gehört es, den Sennen etwas zu trinken anzubieten. «Etwas gegen den Durst, die Männer sind ja weit gelaufen», sagt eine Frau, die Flauder in Plastikbechern anbietet. Die Anwohnerinnen und Anwohner wissen jeweils auch ohne öffentliche Information, wann ein Alpabzug kommt.

«Das schlechte Wetter über den Sommer hinweg hat uns gezwungen früher von der Alp abzuziehen», sagt Jäger. 

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 14. August 2021 21:10
aktualisiert: 14. August 2021 21:45