Anzeige
Waldstatt

Haus nach Brand an Weihnachten unbewohnbar

26. Dezember 2021, 10:18 Uhr
Am Samstagnachmittag hat in Waldstatt ein Wohnhaus gebrannt. Die Feuerwehr hat den Brand schnell unter Kontrolle gebracht, alle Personen konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Drei Personen wurden mit der Ambulanz zur Beobachtung ins Spital gebracht.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli / BRK News

Zuerst stieg Rauch aus dem Dach, später gab es offene Flammen: Gebrannt haben der 2. Stock und der Dachstock eines Gebäudes an der Hauptstrasse in Waldstatt. «Die Meldung ging um 15.15 Uhr ein, die Feuerwehr war rasch vor Ort und hatte den Brand schnell unter Kontrolle», sagte Anton Sonderegger, Mediensprecher der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden, gegenüber FM1Today am Samstag. Teile des Daches mussten geöffnet werden, um Glutnester im Dachstock zu löschen.

Drei Personen wurden vom Rettungsdienst betreut und zur Beobachtung ins Spital gebracht. «Bei den Personen besteht Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung», so Sonderegger.

Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. In dem Gebäude wohnten zwei Familien, im untersten Stock waren Büroräume. Für die Betroffenen wurde von der Gemeinde aus Wohnungen organisiert. Die Brandursache ist noch unklar. Zur Klärung der Brandursache wurde der kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden aufgeboten.

Es standen rund 90 Angehörige der Feuerwehren Waldstatt, Herisau und Schwellbrunn, des Rettungsdienstes, sowie Spezialisten der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden im Einsatz. Der Sachschaden ist mehrere hunderttausend Franken hoch.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. Dezember 2021 16:23
aktualisiert: 26. Dezember 2021 10:18