Wahlen AR

Herisau erhält erstmals SP-Gemeindepräsidenten

2. Mai 2021, 13:51 Uhr
Wird neuer Gemeindepräsident von Herisau AR: Max Eugster (SP).
© SP Herisau
Im Kanton Appenzell Ausserrhoden stellt die SP im Hauptort Herisau erstmals das Gemeindepräsidium. In einer Stichwahl am Sonntag hat sich Vize-Gemeindepräsident und Bauvorsteher Max Eugster überraschend deutlich gegen Ratskollegin und Sozialvorsteherin Sandra Nater (FDP) durchgesetzt.

Auf Eugster entfielen 2279 Stimmen, auf Nater 727 Stimmen weniger, nämlich deren 1552, wie die Gemeinde mitteilte. Die Wahlbeteiligung lag bei 38,8 Prozent.

Es ist nach Angaben der SP-Ortspartei das erste Mal, dass die Sozialdemokraten in Herisau den Gemeindepräsidenten stellen. Eugster gehört seit 2006 dem Gemeinderat an, seit 2019 ist er Vizegemeindepräsident. Er ist zuständig für das Ressort Hochbau und Ortsplanung. Der 59-jährige arbeitet im kantonalen Amt für Soziales als Asylkoordinator.

Im ersten Wahlgang Mitte April hatten die beiden Kandidaten das absolute Mehr nur knapp verpasst. Die 52-jährige Nater galt eigentlich als Favoritin. Die Finanzfachfrau und Geschäftsführerin des Appenzeller Volkskunde-Museums lag im ersten Wahlgang noch vor Eugster. Ihre Partei ist die grösste Fraktion im Gemeindeparlament. Sie wurde auch von SVP und CVP unterstützt.

Der amtierende Gemeindepräsident Kurt Geser (parteilos), der seit Juni 2019 im Amt ist, tritt per Ende Mai 2021 zurück.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Mai 2021 13:51
aktualisiert: 2. Mai 2021 13:51