In Appenzell wird Wandern zum Wettbewerb

Dario Brazerol, 18. Mai 2019, 08:16 Uhr
An den Stempelstationen müssen sich die Wanderer einen Eintrag für ihren Pass abholen.
An den Stempelstationen müssen sich die Wanderer einen Eintrag für ihren Pass abholen.
© Appenzellerland Tourismus AR
«Ohne Fleiss, keinen Preis» findet Appenzellerland Tourismus und bietet einen Wanderpass an. Wer genügend Stempel gesammelt hat, bekommt in den Bergbeizen eine Belohnung. Die Pässe sind allerdings nur in limitierter Zahl verfügbar.

Die Wanderschuhe liegen eigentlich schon lange bereit, die Reiseverpflegung verschimmelt in der Vorratskammer. Das kühle Wetter der letzten Wochen hat so manchem passionierten Wanderfüdli einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch nun endlich scheint der Wettergott Gnade mit dem FM1-Land zu haben und schickt ein paar Sonnenstrahlen gen Osten. Damit aber nicht genug: Appenzellerland Tourismus hat sich in diesem Jahr für seine Wandergäste etwas besonderes überlegt.

Mit dem Appenzeller Wanderpass wird den Wanderern auf sieben ausgewählten Routen die Reise versüsst. Verschiedene Gastro-Betriebe offerieren regionale Snacks aus dem Appenzell. «Wir wollen das Wandern mit der Kulinarik verbinden. Für die Wanderer gibt es beispielsweise Nussgipfel oder Chäshörnli mit Siedwurst», sagt Susanne Thuma von Appenzellerland Tourismus AR.

Susanne Thuma, Appenzellerland Tourismus AR (Foto: appenzellerland.ch)
Susanne Thuma, Appenzellerland Tourismus AR (Foto: appenzellerland.ch)

Doch ganz ohne Anstrengung können die Wanderer nicht von diesem Angebot profitieren. Pro Route ist eine Stempelstation positioniert, an welcher sich die Reisenden einen Eintrag für ihren Pass abholen müssen. Ohne diesen gibt es keine Belohnung. «Ohne Fleiss, keinen Preis», schreibt Appenzellerland Tourismus. Getreu diesem Motto haben Wanderwütige, welche sich auf mindestens drei der Touren wagen, die Chance, bei einer Verlosung im Herbst 5000 Franken zu gewinnen.

Wer das Angebot nutzen will, muss sich allerdings sputen: Die Pässe, welche Gratis bezogen werden können, sind auf 1000 Stück limitiert und die Nachfrage sei gross, sagt Susanne Thuma: «Es läuft sehr gut im Moment. Seit Dienstag sind schon 300 der Pässe weg.» Wie Appenzellerland Tourismus schreibt, wird so ein jeder für eine Saison zum «echten Appenzeller». Doch auch die einzig wahren «echten Appenzeller» können von dem Angebot profitieren. Für diese sind 100 der Pässe reserviert.

Die schönsten Bergbeizli im Appenzellerland findest du hier:

Zu den sieben Wanderrouten gehören der Witzweg, die Rundtour Heiden, die Rondomwege St.Anton, der Eggen-Höhenweg, der Rätselweg in Schwellbrunn, Lauras Lieblingsplätze und die Rundtour Hochhamm. Deinen Wanderpass bekommst du hier.

 

Dario Brazerol
Quelle: red.
veröffentlicht: 18. Mai 2019 08:16
aktualisiert: 18. Mai 2019 08:16