Landsgemeinde

Innerrhoder Landsgemeinde wegen Coronakrise abgesagt

17. Februar 2021, 10:36 Uhr
Auch 2021 wird in Appenzell keine Landsgemeinde stattfinden. Die Innerrhoder Standeskommission (Regierung) hat die Landsgemeinde wegen der Coronakrise erneut abgesagt (Archivbild).
© KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ
Die Appenzell Innerrhoder Landsgemeinde von Ende April ist wegen der Coronakrise erneut abgesagt. Dies hat die Standeskommission (Regierung) entschieden. Statt der Landsgemeinde soll es vor den Sommerferien einen Urnengang geben.

Die Ansteckungszahlen seien zwar sinkend. Wegen der Virus-Mutationen dürfte sich die Situation aber bis Ende April nicht genug entspannen, um eine Landsgemeinde unter annehmbaren Bedingungen durchzuführen, teilte die Standeskommission am Mittwoch mit. Abgesagt sind auch die Bezirksgemeinden von Anfang Mai.

Auf eine Verschiebung der Landsgemeinde und der Bezirksgemeinden wie im vergangenen Jahr werde verzichtet, heisst es. Die Termine für die ausserordentlichen Urnenabstimmungen will die Regierung so ansetzen, dass die Geschäfte noch vor den Sommerferien erledigt sein werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Februar 2021 10:36
aktualisiert: 17. Februar 2021 10:36