Gonten

Jauche läuft in Bach – erheblicher Schaden an Lebewesen

25. Januar 2020, 17:07 Uhr
Eine erhebliche Menge Jauche ist am Samstag in einen Bach bei Gonten geflossen. (Symbolbild)
© iStock
Flüssiger Dünger hat in Gonten erheblichen Schaden in einem Bach angerichtet. Die Jauche floss beim Umfüllen in das Gewässer. Viele Fische starben.

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Gonten ist am Samstagmittag 20 Kubikmeter Jauche ausgeflossen. Dies geschah beim Umpumpen der Dünger-Flüssigkeit in einen Kuhstall. Die Jauche floss eine Zufahrtsstrasse hinab über Wiesenland in den Bach Schwarz.

Die Feuerwehr konnte im Gewässer mehrere Sperren errichten, um das weiterfliessen zu verhindern. Die Jauche wurde zudem so gut wie möglich abgepumpt. Das Ausmass des Schadens an Lebewesen des Baches sei erheblich, schreibt die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden. Bei einem Bachabschnitt von 500 Metern entstand Totalschaden beim Fischbestand. Einige Steinkrebse konnten aber gerettet werden. Wie es zum Vorfall kam wird zurzeit von der Kantonspolizei abgeklärt. Das Trinkwasser war zu keiner Zeit gefährdet.

(red.)

 

 

Quelle: Kapo AI
veröffentlicht: 25. Januar 2020 17:07
aktualisiert: 25. Januar 2020 17:07