Ausserrhoden

Kanti Trogen testet 100 Jugendliche auf mutiertes Coronavirus

7. Februar 2021, 14:56 Uhr
Am kommenden Montag werden an der Kantonsschule Trogen auf Anordnung des kantonsärztlichen Dienstes rund 100 Jugendliche auf das Coronavirus getestet. Die Massnahme sei Bestandteil des erweiterten Ausbruchsmanagement beim Auftreten von Ansteckungen mit einer der mutierten Virusvarianten an Schulen.
Fünf Klassen an der Kantonsschule Trogen werden auf die mutierten Coronavirus-Varianten getestet. (Archiv)
© Tagblatt/Hanspeter Schiess

Die Tests in allen vier Gymnasialklassen der sechsten Stufe und einer Klasse der Fachmittelschule FMS sind laut Mittelung des Kantons Appenzell Ausserrhoden nötig, weil während der Skiferien zwei Fälle mit mutierten Covid-19-Viren festgestellt wurden. Getestet werden alle vier sechsten Gymnasialklassen der Kantonsschule und eine Klasse der Fachmittelschule FMS. «Durch die Tests haben wir eine ganz hohe Sicherheit, mögliche Ansteckungsketten in einem ganz frühen Stadium zu durchbrechen», sagt Alfred Stricker, Vorsteher des Departements Bildung und Kultur.

Die Lernenden der betroffenen fünf Klassen werden am Montag gestaffelt zur Schule kommen, ausschliesslich um den Covid-19-Test zu machen. Bis Mittwoch erhalten sie Fernunterricht und sollten spätestens bis dahin ihre Testergebnisse erhalten. Ab Donnerstag soll wieder normaler Präsenzunterricht stattfinden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Das Covid-19-Ausbruchsmanagements des Kantons Appenzell Ausserrhoden sieht vor, dass bei bei bestimmten Ausbruchsfällen – etwa in Schulen oder Heimen – alle Personen im nahen Umfeld bis zu dreimal im Verlauf der zehntägigen Inkubationszeit getestet werden. Der Kanton habe solche gezielten Ausbruchstests wiederholt durchgeführt und damit gute Erfahrungen gemacht.

Bei Ausbrüchen durch eine der neuen Virusvarianten gelte ein intensiviertes Ausbruchsmanagement. Neben einem intensivierten Contact Tracing werden in solchen Fällen sowohl die engen Kontaktpersonen als auch deren Kontaktpersonen getestet.

(pd/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. Februar 2021 14:25
aktualisiert: 7. Februar 2021 14:56
Anzeige