Alpstein

Lieferprobleme: Hoher Kasten eröffnet mit Provisorium

5. Mai 2021, 12:34 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Nach einer halbjährigen Bauphase startet die Seilbahn auf dem Hohen Kasten am Samstag in die Sommersaison – das Herzstück des Umbaus lässt aber weiter auf sich warten.

Rund 2,7 Millionen Franken investiert die Kastenbahn in das neueste Gipfelprojekt: Der Tunnel – bislang ein Nadelöhr – wurde verbreitert. Ein Schräglift soll zudem ermöglichen, dass Seniorinnen und Senioren und Menschen mit Behinderung die Steigung zwischen Bergstation und Drehrestaurant bequem überwinden können.

Liftkabine kommt erst im Sommer

Bei der Wiedereröffnung der Bahn werden die Gäste allerdings mit einem Provisorium auskommen müssen, die neue Liftkabine steckt wegen der Auswirkungen der Coronapandemie in Italien fest. «Wir hoffen, dass wir im Juni oder Juli, sobald die Kabine da ist, den Rest fertig machen können – viel steht nicht mehr an», sagt Thomas Rusch, Verwaltungsrat Ressort Bau beim Hohen Kasten.

Die bisherige kleine Plattform habe nicht genügt. «Bei einer vollen Bahn mussten wir jede Person einzeln hochbringen.»

Material hochgeflogen

Die Bauarbeiten gestalteten sich schwierig, wie Thomas Rusch sagt. Rund 900 Kubikmeter Fels mussten weichen. «Wir konnten auch nicht alles mit der Bahn transportieren, einige grosse Maschinen wurden hoch- und runtergeflogen.»

Das Drehrestaurant ist bis auf weiteres wegen der Coronamassnahmen geschlossen und auch die künstlerische Inszenierung am Berg startet verspätet. Allerdings ist die Sonnenterrasse im Aussenbereich geöffnet. So hofft Rusch auf viele Gäste: «Wir werden Wanderer hier haben. Die Leute wollen raus, sie brauchen Luft, und die hat man hier oben.»

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. Mai 2021 19:06
aktualisiert: 5. Mai 2021 12:34