Jakobsbad

Mann verunglückt tödlich beim Pilzesuchen

22. September 2019, 10:52 Uhr
20190922_pilze_suchen
Der Mann kannte das Gelände sehr gut und suchte dort schon öfters nach Pilzen.
© Thi My Lien Nguyen/St.Galler Tagblatt/Symbolbild
Am Samstag ist ein 67-jähriger Mann beim Pilzesuchen in Jakobsbad tödlich verunglückt. Der Mann stürzte in einem Tobel.

Am Samstag gingen drei Männer ins Kronberggebiet, um Pilze zu suchen. Gegen 9.30 Uhr trennten sie sich im Gebiet Hackbüel und wollten sich um 11 Uhr wieder treffen.

Der 67-Jährige tauchte nicht auf. Die anderen suchten ihn und alarmierten kurz vor 15 Uhr die Polizei. Diese bot die Alpine Rettung auf, auch die Rega beteiligte sich an der Suchaktion. Weiter wurden je ein Personensuchhundeteam der Kantonspolizei Glarus und der Kantonspolizei St.Gallen aufgeboten.

Kurz nach 19 Uhr wurde der Mann, der schon seit vielen Jahren in diesem Gebiet Pilze suchte, in einem unwegsamen Tobel gesichtet. Er war bereits tot. Der Mann musste mit einer Winde am Rettungshelikopter geborgen werden. Die genaue Unfallursache wird geklärt.

(red.)

Quelle: Kapo AI
veröffentlicht: 22. September 2019 10:52
aktualisiert: 22. September 2019 10:52