Anzeige
Zug

Mann wirft Knallkörper aus Auto – Spur führt ins Appenzell

10. August 2021, 19:50 Uhr
In Zug hat ein junger Mann brennende Knallkörper aus einem fahrenden Auto geworfen. Mit dieser Aktion brachte er einen Rollerfahrer in Gefahr, der hinter dem Auto fuhr. Der Mann und seine beiden Kollegen aus dem Appenzellerland wurden festgenommen.
Die Knallkörper sind in der Schweiz verboten.
© Zuger Polizei

Gemäss Angaben der Zuger Polizei waren am Montagabend gegen 22.45 Uhr drei Männer mit dem Auto in Richtung Baar unterwegs. Als der Beifahrer Knallkörper im Handschuhfach entdeckte, fing er während der Fahrt an, diese anzuzünden und aus dem Fenster zu werfen. Ein Rollerfahrer, der hinter dem Auto fuhr, meldete dies der Polizei.

Die Knallkörper wurden sichergestellt.
© Zuger Polizei

Ermittlungen führten die Polizei schliesslich in die Ostschweiz. Gemäss einer Mitteilung waren zwei 24-Jährige und ein 21-Jähriger aus den Kantonen Appenzell Innerrhoden und Ausserrhoden für die Tat verantwortlich. Sie wurden vorübergehend festgenommen. Die jungen Männer müssen sich nun bei der Staatsanwaltschaft verantworten.

Quelle: SDA/PilatusToday
veröffentlicht: 10. August 2021 18:34
aktualisiert: 10. August 2021 19:50