Leichtathletik

«Medaille realistisch»: Simon Ehammer kurz vor EM in München

30. Juli 2022, 09:55 Uhr
Er erobert momentan die Leichtathletik-Welt im Flug. Simon Ehammer aus Appenzell Ausserrhoden hat diese Saison etliche Rekorde gebrochen und an der WM im Weitsprung Bronze geholt. Die Erwartungen und Hoffnungen an den Zehnkämpfer für die Europameisterschaften in München sind deshalb gross.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TVO Online

«Ich fühle mich sehr gut. Heute etwas müder als normal, weil die ganze Woche streng war», sagt der Sportler gegenüber TVO. Ehammer befindet sich derzeit inmitten der Vorbereitungen für München. Am 15. und 16. August tritt der 22-Jährige dort an den Europameisterschaften im Zehnkampf an.

Nach unzähligen Rekorden und der Bronzemedaille an den Weltmeisterschaften möchte Simon Ehammer auf der Erfolgswelle weiterreiten. «Das Ziel bleibt ähnlich wie bei der WM. Eine Medaille liegt sicher im realistischen Bereich.» Dafür müsse er aber an beiden Tagen abliefern. «Ich gehe sicher mit dem Ziel dorthin, vorne mitzumischen. Wenn es gut läuft, komme ich mit einer Medaille nach Hause.»

Bis zum grossen Wettkampf gilt es aber noch einige Trainings zu absolvieren und einen Check durch den Chefarzt der Physio machen zu lassen. «Ich hatte das Glück, dass ich nur letztes Jahr eine Verletzung hatte», so der Sportler. Er kenne seinen Körper und merke schnell, wenn etwas nicht gut sei. 

Derzeit hat Simon Ehammer noch leichte Schulterschmerzen. Diese sollten ihm in München aber nicht im Weg stehen, so der Physiotherapeut. «Die Freude ist riesig. Meine Schulter wird immer besser und dementsprechend freue ich mich immer mehr, dass es bald losgeht.»

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 30. Juli 2022 09:55
aktualisiert: 30. Juli 2022 09:55
Anzeige