Mit dem Alphorn zur inneren Ruhe

Krisztina Scherrer, 29. Juli 2019, 21:02 Uhr
Bis zu fünfmal im Jahr, wandert Roland Steinbrunner mit seinem Alphorn zum Seealpsee.
Bis zu fünfmal im Jahr, wandert Roland Steinbrunner mit seinem Alphorn zum Seealpsee.
© Screenshot/TVO
Feuchtes Gras, feuchte Tannen und dazu kein Wind: Der Alphornbläser Roland Steinbrunner hatte Freude am Wettereinbruch über das Wochenende. In seinen Ohren macht der Regen die Natur nämlich zum perfekten Klangkörper.

Die Kulisse ist einzigartig: Roland Steinbrunner aus Arbon steht am Seealpsee und bläst in sein Alphorn. «Ich geniesse das einfach für mich. Für mich ist dieses Erlebnis das schönste», sagt er gegenüber TVO.

Der 72-Jährige wandert bis zu fünfmal im Jahr mit seinem Alphorn von Wasserauen zum Seealpsee um dort zu musizieren. Es ist seine Art, innere Ruhe zu finden. Und nirgendwo sonst, töne sein Alphorn so gut wie am Seealpsee. «Das Klangerlebnis von dieser Umgebung, mit dem Wasser, den schönen Felswänden und Sonnenschein - was will man mehr?»

Ein Klang, der auch Älpler und Wanderer in den Bann zieht: «Nirgends ist ein Alphorn-Spiel so schön wie hier im Alpstein», sagt Roland Stahel aus Andwil. «Es hört sich einfach wunderschön an» so Anette Burke aus Freiburg.

Werbung

Quelle: TVO

Krisztina Scherrer
Quelle: TVO/red
veröffentlicht: 29. Juli 2019 20:47
aktualisiert: 29. Juli 2019 21:02