«Oberegg, Fahr mit»

Mobil und vernetzt: «Fahr mit»-Angebot bald auch für Walzenhausen

31. März 2022, 08:24 Uhr
Mobilität steigern durch Mitfahrgelegenheiten: Das soll bald auch in Walzenhausen möglich sein. Mit der Plattform «ofami», die 2018 in Oberegg entstanden ist, können sich Autofahrer und Personen, die ein Mitfahrangebot suchen, vernetzen.
Mit der Plattform können Mitfahrten angeboten und gesucht werden.
© Getty

«Oberegg, Fahr mit», oder kurz «ofami»: Seit 2018 besteht die digitale Plattform, auf der sich Autofahrer und Mitfahrer aus und rund um Oberegg vernetzen können. Ab Mai 2022 wird das Angebot auf die Gemeinde Walzenhausen ausgeweitet – und so das Mobilitätsangebot gesteigert.  

Öffentlicher Verkehr soll aufgebessert werden

«Bei uns in Walzenhausen ist der öffentliche Verkehr immer ein grosses Thema, das immer wieder aufgebessert wird», sagt Myriam Schmid, Ansprechperson für «ofami» in Walzenhausen. Weil bei ihnen sehr viele Personen mit dem Auto unterwegs sind, wollen sie – wie in Oberegg – Synergien nutzen und Personen vernetzen. «Das Angebot soll keine Konkurrenz für den öffentlichen Verkehr sein, sondern eine Erweiterung», so Schmid.

So funktioniert die Plattform

Auf der Plattform kann man Fahrangebote aufschalten und suchen. Man kann sich über die Plattform registrieren, worauf man eine Mitfahrkarte und einen Kleber für das Auto erhält. «Ob die Personen tauglich sind, wird nicht kontrolliert. In den Dörfern kennt man sich und wir appellieren an die Leute, selbst kritisch zu sein, mit wem man mitfährt», so Schmid.

Nach erfolgreicher Registrierung sieht man direkt die Kontaktdaten der Fahrer und Mitfahrer und kann sich so absprechen. «Das Angebot ist sehr niederschwellig. Wir bieten nur die Plattform, wo die Fahrten angeboten und gefunden werden – die Personen müssen sich dann aber selbst kontaktieren», sagt Schmid.

Nicht nur mitfahren

Das Angebot hat nicht nur das Ziel, eine Ergänzung für den Postautobetrieb zu sein und das Fortbewegungsangebot zu vergrössern. Mit den Mitfahrgelegenheiten sollen auch die Vernetzung in den Dörfern verbessert werden und neue Kontakte und Beziehungen entstehen.

Ausserdem ist das Konzept auch umweltschonend: Weil mehrere Personen in einem Auto fahren, werden Ressourcen geschont. «Es haben sich schon einige Personen gefunden, die eine Fahrgemeinschaft gebildet haben und nun regelmässig miteinander fahren können», sagt Schmid.

Angebot soll genutzt werden

«Ich erhoffe mir, dass das Angebot angenommen und auch genutzt wird», so Schmid. Das Netzwerk sei bisher noch nicht riesig und Schmid erwartet auch keinen riesigen Ansturm. Aber mit der Ausdehnung des Gebietes von Oberegg nach Walzenhausen wächst die Plattform und somit auch das allgemeine Angebot von Mitfahrgelegenheiten. Ab Mai 2022 soll das Projekt in Walzenhausen starten.

(sgr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 31. März 2022 08:24
aktualisiert: 31. März 2022 08:24
Anzeige