Anzeige
Appenzell

Nach Unfall: Blaufahrer bietet alkoholisierte Helfer auf

23. November 2020, 09:45 Uhr
Ein Autofahrer ist am späten Samstagabend in Appenzell verunfallt. Er stand unter Alkoholeinfluss, ebenso zwei junge Männer, die ihm bei der Bergung des Unfallautos helfen wollten. Doch die Polizei kam ihnen zuvor.
Das Auto ist reif für den Schrottplatz.
© Kapo AI

Ein 28-Jähriger fuhr am späten Samstagabend mit zwei Mitfahrern auf der Bleichestrasse in Appenzell in Richtung Herrenrütistrasse. In der Linkskurve nach dem Werkhof Bleiche geriet das Auto ins Rutschen und prallte in eine grosse Informationstafel abseits der Strasse. Danach schlitterte das Fahrzeug weiter und fuhr eine massive Bahnschwelle um, welche als Strassenpfahl diente. Schliesslich kam das Auto wieder auf der Strasse zum Stillstand.

Auch Helfer fuhren angetrunken Auto

Weder der alkoholisierte Lenker noch seine Mitfahrer wurden verletzt, wie die Innerrhoder Kantonspolizei mitteilt. Zwei junge Männer, auch sie standen unter Alkoholeinfluss, fuhren je mit einem Auto zur Unfallstelle, um bei der Bergung des Schadenautos zu helfen. «Passanten konnten dies beobachten und riefen die Polizei», sagt Polizeisprecher Roland Koster. Die Patrouille sei rasch vor Ort gewesen und habe verhindern können, dass das Auto in Eigenregie abgeschleppt wird. Sowohl der Unfallfahrer als auch die Helfer werden sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

«Spezielle Situation»

Die beteiligten Männer waren laut Koster eher leicht alkoholisiert. Es komme immer mal wieder vor, dass sich Personen nach einem Unfall selber organisieren, statt die Polizei zu rufen. Aber: «Speziell am Wochenende war, dass auch die Helfer alkoholisiert waren.»

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. November 2020 09:45
aktualisiert: 23. November 2020 09:45