Herisau

Nater und Eugster bereit für einen zweiten Wahlgang

12. April 2021, 10:51 Uhr
Am 2. Mai kommt es in Herisau zum zweiten Wahlgang um die Nachfolge des abtretenden Gemeindepräsidenten Kurt Geser. (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Für die Nachfolge des Herisauer Gemeindepräsidenten Kurt Geser (parteilos) kommt es zu einem zweiten Wahlgang. Sowohl Sandra Nater (FDP) als auch Max Eugster (SP) verpassten am Sonntag das absolute Mehr nur knapp.

Kurt Geser, seit Juni 2019 Gemeindepräsident von Herisau, tritt per Ende Mai 2021 zurück. Für seine Nachfolge stellten sich zwei Kandidaten aus dem Gemeinderat zur Wahl. Sandra Nater erreichte 1786 Stimmen, Max Eugster erhielt 1754 Stimmen. 57 Stimmen entfielen auf Vereinzelte. Das absolute Mehr betrug 1799 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei 36,7 Prozent.

Weil sowohl die Differenz zwischen den Kandidierenden als auch zum absoluten Mehr äusserst knapp war, wurden die Stimmen erneut ausgezählt, wie die Herisauer Gemeindekanzlei mitteilte. Sandra Nater fehlten nur 13 Stimmen zum absoluten Mehr.

Damit kommt es am 2. Mai zu einem zweiten Wahlgang. Sie stehe bereit für den zweiten Wahlgang, um als erste Gemeindepräsidentin von Herisau gewählt zu werden, schreibt Sandra Nater in einer Mitteilung. Auch die SP Herisau will mit Max Eugster nochmals antreten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. April 2021 10:51
aktualisiert: 12. April 2021 10:51