Appenzell Inerrhoden

Polizei lässt illegale Pokerrunde hochgehen

29. März 2020, 15:50 Uhr
Der Wirt hat eine illegale Pokerrunde veranstaltet. (Symbolbild)
© KEYSTONE/AP/Mark Duncan
Die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden hat eine illegale Pokerrunde in einem Vereinslokal gesprengt. Sie verteilten mehrere Bussen, der Wirt wurde angezeigt.

In einem Appenzeller Lokal hat am Samstagabend eine illegale Pokerrunde stattgefunden. Acht Personen sassen im Keller und wollten gerade mit dem Spiel beginnen, als die Polizei dort eintraf. Alle anwesenden Personen verstiessen gegen die Verordnung über die Massnahmen zur Bekämfpung des Coronavirus. Die Polizei stellte sieben Ordnungsbussen von 100 Franken aus. Weil der Wirt sein Lokal zur Verfügung stellte und die Gäste bewirtete, wird er deshalb und wegen Verstosses gegen das Geldspielgesetz angezeigt. 

Die Kantonspolizei wird weiterhin strenge Kontrollen vornehmen und wenn nötig auch sanktionieren, schreiben sie in ihrer Medienmitteilung. 

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. März 2020 15:38
aktualisiert: 29. März 2020 15:50