Wettbewerb

So herzig rappen die Herisauer Schüler für ihre Wildbienen

Christoph Thurnherr, 15. Dezember 2019, 18:18 Uhr
Die Herisauer Schüler weisen den Bienen den Weg: «Auf zum Saumweiher.»
© youtube/ Wildbiene + Partner
Die Schüler der Primarschule Saum in Herisau sind mit ihrem Bienen-Rap-Video in der Endauswahl eines Wildbienen-Wettbewerbs. Der Preis: Ein 600 Quadratmeter grosses Wildbienenhabitat für ihre Schule. Die Schüler im Video sind süsser als Honig.

«Autos fahren durch die Strassen und die Abgase stinken fatal», rappen die Schüler. Den Bienen im Video der Primarschule Saum in Herisau geht es nicht gut. Die verkleideten Schüler halten sich die Hände vor den Mund. In der Stadt gibt es für die Bienen keine Blumen. Aber beim Saumweiher in Herisau, da soll es noch welche geben, weswegen sich die Bienen im Video auf den Weg machen.

Konkurrenz aus der ganzen Schweiz

Im Saumweiher soll auch das neue Wildbienenhabitat entstehen. Das heisst, wenn die Herisauer Primarschüler den Online-Wettbewerb von «Wildbiene und Partner» gewinnen. Denn dafür wurde das Video überhaupt gedreht. 

Sechs Videos haben es in die Endauswahl geschafft. Neben der Primarschule Saum sind auch die Schüler aus Sils, Schweikrüti (Gattikon), Menzingen, Echallens und Ossingen in der Endauswahl. Wer bis am 15. Januar 2020 am meisten Stimmen erhält, deren Schule darf sich über 600 Quadratmeter grosses Wildbienenparadies freuen. Abstimmen kannst du hier.

Der Saumweiher in Herisau eignet sich gut

Das Projekt der Primarschule Saum freut Michael Häberli, Abteilungsleiter Schule Herisau, besonders: «Die Idee stammt von einem Elternpaar. Es ist schön zu sehen, wie die Schule das Thema aufgenommen hat, die Kinder sich engagieren und für so ein wichtiges Thema einsetzen.» 

Darüber hinaus eigne sich der Saumweiher sehr gut für ein Projekt dieser Art. Dort bestehe bereits ein Naturschutzgebiet, für ein Wildbienenhabitat hätte es aber auch noch Platz.

Die Bauarbeiten für das Wildbienenhabitat werden im Frühling beginnen. Danach darf die Gewinnerschule die Fläche zusammen mit den Profis von «Wildbiene und Partner» mit über hundert verschiedenen Pflanzen verschönern. Eröffnet werden soll das Wildbienenparadies im Sommer. Und vielleicht ja sogar im FM1-Land. 

(thc) 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. Dezember 2019 19:24
aktualisiert: 15. Dezember 2019 18:18