Teile von Trogen ohne Strom

Krisztina Scherrer, 11. Februar 2019, 16:03 Uhr
In der Nähe des Bahnhofs Trogen brannte am Montagvormittag eine Trafostation. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

«In Trogen, in der Nähe des Bahnhofs, ist eine Trafostation in Brand geraten», sagt Marcel Wehrlin, Mediensprecher Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden, am Montagvormittag gegenüber FM1Today. «Die Feuerwehr war rasch vor Ort.» Ein technisches Problem dürfte den Brand verursacht haben. Verletzt wurde niemand.

Trogen ohne Strom

Durch den Brand fiel in grossen Teilen der Gemeinden Trogen und Wald der Strom aus. Zurzeit arbeitet ein Team der SAK an der Störungsbehebung: «In Trogen haben wir seit 10 Uhr einen Stromausfall. Einige Haushalte konnten wir durch Netzumschaltungen wieder versorgen, für die restlichen Kunden im Gebiet Befang arbeiten wir an einem Provisorium, sodass wir sie heute Abend wieder mit Strom versorgen können», sagt Jürg Solenthaler, Leiter Netze der SAK.

260 Kunden betroffen

Insgesamt waren 170 Strom-Kunden und 90 Digitalkunden im Gebiet Befang in Trogen vom Ausfall betroffen. «Für die Digitalkunden sind ebenfalls Spezialisten vor Ort. Diese schauen, wie gross der Schaden ist. Wenn es grössere Defekte sind, kann der Unterbruch mehrere Tage dauern», sagt Solenthaler.

Die SAK rechnet mit einem Aufwand von bis zu zwei Wochen, bis der Normalbetrieb der Trafostation wiederaufgenommen werden kann. Die Schadenhöhe wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt.

Bahnverkehr unterbrochen

Weil sich die Trafostation in Gleisnähe befindet, verkehrten am Montag für längere Zeit keine Züge zwischen Speicher und Trogen. Mittlerweile fahren die Züge wieder.

Krisztina Scherrer
Quelle: Kapo AR/sk
veröffentlicht: 11. Februar 2019 11:05
aktualisiert: 11. Februar 2019 16:03