Raser

Töfffahrer blocht mit fast 150 Stundenkilometern durch Urnäsch

2. Juni 2020, 15:04 Uhr
Eine der Verkehrskontrollen fand in Gais statt.
© Kapo AR
Die Ausserrhoder Kantonspolizei hat am Pfingstwochenende einen rasenden Töfffahrer aus dem Verkehr gezogen, der in Urnäsch mit 148 statt der erlaubten 80 Kilometer pro Stunde unterwegs war. Zahlreiche weitere Lenker wurden angezeigt oder gebüsst.

An verschiedenen Orten in Appenzell Ausserrhoden wurden über das Pfingstwochenende Verkehrskontrollen durchgeführt. Besonders fiel der Polizei dabei ein 41-jähriger Mann auf: Er fuhr am Samstagnachmittag mit 148 Kilometern pro Stunden an der Messstelle auf der Schwägalpstrasse in Urnäsch vorbei – erlaubt wären 80 Stundenkilometer. Der Töfffahrer musste seinen Führerschein auf der Stelle abgeben, wie die Polizei schreibt. Er muss sich nun bei der Staatsanwaltschaft wegen des Rasertatbestandes verantworten. Ein Raserdelikt ist erfüllt, wenn die erlaubte Höchstgeschwindigkeit ausserorts um mindestens 60 Kilometer pro Stunde überschritten wird.

Zahlreiche Anzeigen und Bussen

Auch ein Junglenker ist seinen Führerschein seit Sonntagnachmittag los. Der 19-jährige Töfffahrer wurde im Tempo-80-Bereich in Urnäsch mit 124 Stundenkilometern geblitzt. Insgesamt werden aufgrund der verschiedenen Geschwindigkeitskontrollen in Urnäsch, Waldstatt und Stein 16 Lenker angezeigt. 88 Personen erhielten wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen eine Ordnungsbusse.

400 Töfffahrer angehalten

Am Pfingstmontag wurden gemeinsam mit dem Strassenverkehrsamt schwerpunktmässig Zweiradfahrzeuge kontrolliert. In Gais und in Urnäsch wurden rund 400 Töfffahrer zur Kontrolle angehalten. Während der mehrstündigen Kontrolle wurden laut Polizei 39 Motorräder wegen technischer Mängel beanstandet. Sieben Lenker werden angezeigt, 35 Personen wurden gebüsst.

(red.)

Quelle: Kapo AR
veröffentlicht: 2. Juni 2020 15:04
aktualisiert: 2. Juni 2020 15:04